Erfahrungen & Bewertungen zu Verbraucherdienst e.V. -->

Freitag, 1. März 2013

Branchenbuch - Eintrag als Abzocke empfunden

Abzocke dank Branchenbuch? Die Struktur ist stets sehr ähnlich. Gewerbetreibende in Deutschland erhalten ein Anschreiben per Fax, Post oder E-Mail. Darin geht es um einen Branchenbucheintrag, dessen Kontaktdaten des Gewerbe der Empfänger von diesem auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft werden soll. Die optische Darstellung des Werbeschreibens, insbesondere des Textes, führt häufig dazu, dass ein wichtiger Punkt wie die Kostenpflicht von ca. 500 Euro bis 960 EUR jährlich im Kleingedruckten versteckt ist.

Online-Branchenbuch - Eintrag als Abzocke empfunden


Die Beträge sind für einen Eintrag in ein Branchenbuch sehr hoch, zumal es alternative Möglichkeiten eines kostenlosen Eintrags in ein Branchenbuch gibt und die Vertragslaufzeit - ebenfalls nur im Kleingedruckten der Werbeschreiben zu finden - häufig auf 2 Jahre festgelegt ist. Mitglied sein heißt –  rundum für Sie da zu sein. Mitglied sein heißt –  der Zug ist noch nicht abgefahren.


Branchenbuch Abzocke: Der Teufel steckt im Detail oder im Kleingedruckten


Es verwundert nicht, wenn betroffene Geschäftsleute, die sich Rat beim Verbraucherdienst e.V. einholen, das Telefonat nicht selten mit wütenden Sätzen beginnen wie:

“Guten Tag, ich werde abgezockt mit einem Branchenbucheintrag, habe aber keinen Eintrag bestellt.“...
"Fast 2.000,- Euro für einen Eintrag im Branchenbuch - das ist doch die reinste Abzocke!“
Oder ...
“Das ist doch eine Abofalle. Ich habe keinen kostenpflichtigen Eintrag für das Branchenbuch bestellt, sondern nur in einer Korrekturliste meine gewerblichen Kontaktdaten berichtigt / vervollständigt, und per Fax zurückgeschickt. Sowas ist doch Abzocke - wenn nicht sogar Betrug!“


Sieht man sich die Werbeschreiben einmal näher an, kann man die Entrüstung der betroffenen Geschäftsleute und deren Eindruck hinsichtlich Abzocke oder Betrug, durchaus verstehen.
Die betroffenen Gewerbetreibenden sendeten Verbraucherdienst e.V. ihre Anschreiben und nachfolgenden Zahlungsaufforderungen mit der Bitte um Information zu.

Unternehmen, die von Gewerbetreibenden gemeldet wurden

An Verbraucherdienst e.V. übersandte Anschreiben, die Unternehmen in Zusammenhang mit Dienstleistungen für Elektronische/Online-Branchenbüchern stehen:





Verlag für virtuelle Dienste
Der Verlag für virtuelle Dienste hat nicht nur einen sperrigen Namen, sondern auch ein recht dubioses Geschäftsmodell. Mittels unerlaubtem Werbeanruf (Cold Call) melden sich Mitarbeiter des Branchenbuchs bei Gewerbetreibenden, um Verträge für einen Eintrag auf www.firmendeals.de abzuschließen.



Medien Verlagsgesellschaft
Mit einer letzten „Zahlungsaufforderung vor Inkassoverfahren“ droht die Medien Verlagsgesellschaft aus Fernando, einer Siedlung nördlich von Playa del Inglés. In diesem Schreiben werden über 450 EUR gefordert. Doch wofür eigentlich?



Gesellschaft für Webdesign S.L.
Verbraucherdienst e.V. betreut zurzeit eine Mahnung von der City Inkasso GmbH für das Branchenbuch „www.wofindo.com“ von der Gesellschaft für Webdesign S.L. aus Spanien. Bei diesem Branchenbucheintrag handelt es sich möglicherweise eventuell um eine nutzlose Dienstleistung, die an Gewerbetreibende per Cold Call (unerwünschter Werbeanruf) vertreiben wird.



BS Internet Vertriebsgesellschaft UG / branchenauskunft24.eu
Unter branchenauskunft24.eu findet man im Internet das Branchenbuch der Firma BS Internet Vertriebsgesellschaft UG aus Bünde. Dieses Branchenbuch wird laut der Website von „ Internet-Spezialisten“ betrieben. Leider wird man wohl eher auf das Bernsteinzimmer stoßen, ehe man seine Firma dank eines Eintrags dort oben bei Google sieht.



BVO Branchenverzeichnis / bvo-branchenverzeichnis.eu
„Ob sie einen Klempner suchen oder einen Friseur, finden ist ganz einfach im BVO Branchenverzeichnis und das zu jeder Zeit.“ heißt es auf der Homepage von BVO Branchenverzeichnis. Wir warfen einen skeptischen Blick auf das dubiose Angebot dieses Branchenbuchs, obwohl wir sogar den versprochenen Klempner per Suchanfrage auf der Seite fanden - und zwar mit einem einzigen Eintrag.



Tellmeo Branchenverzeichnis / www.tellme.de
Ein Gewerbetreibender übersandte dem Verbraucherdienst e.V. eine Rechnung der Firma tellmeo in Höhe von 950,81 EUR. Der Gewerbetreibende war völlig überrascht, da er seiner Meinung nach den dort aufgeführten kostenpflichtigen Branchenbucheintrag nicht abgeschlossen hat. Nach seinen eigenen Aussagen wird er durch eine Vielzahl von ungewollten Telefonanrufen belästigt; die Anrufer teilen ihm mit, dass bereits ein Vertragsverhältnis mit diversen Firmen bestehen soll, wie unter anderem mit der tellmeo - www.tellme.de.



Medienverlag Medionline / www.telefonauskunft-deutschland.de
Der Medienverlag Medionline aus dem niederrheinischen Goch vermarktet mittels Cold Call kostenpflichtige Einträge in das Branchenbuch www.telefonauskunft-deutschland.de. Für einen „Standard-Eintrag“ soll der Gewerbetreibende einen Betrag über 249 EUR entrichten. Der „Premiumeintrag“ kostet 349 EUR. Für einen sogenannten „Top-Eintrag“ werden sogar 449 EUR fällig. Dabei handelt es sich möglicherweise eventuell um einen nutzlosen Eintrag in ein Branchenbuch.



Adressen-VZ
Die Firma Adessen VZ aus Kleve (Niederhein) verkauft via Cold Call Branchenbucheinträge in das gleichnamige Branchenbuch. Für einen Eintrag in das Branchenbuch www-adressen-vz.de und in den bekanntesten Suchmaschinen wird ein Betrag über 100 EUR netto verlangt. Bezahlbar ist dieser Geldbetrag innerhalb einer festgesetzten Frist von 14 Tagen.



IM Internet MedienService GmbH / www.regionalesbranchenbuch.net
Aus Bruckmühl aus Bayern kommt das neue Branchenbuch www.regionalesbranchenbuch.net für Gewerbetreibende. Eine „IM Internet Medien Service GmbH“ verschickt an Gewerbetreibende auf dem altmodischen Weg der Werbepost ein Formular für einen Branchenbucheintrag in das Online-Portal www.regionalesbranchenbuch.net. Ein Eintrag in das Branchenbuch kostet dem Gewerbetreibenden pro Jahr 1.188 Euro brutto. Innerhalb der zweijährigen Laufzeit ist dieses nicht kündbar und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr.



Branchenblitz
Für die Konzepterstellung, Optimierung und Anmeldung der Seite für alle gängigen Suchmaschinen inklusive Backlink zur Homepage sowie einen Eintrag in die Firmendatenbank verlangt die Firma „Branchenblitz“ mit dem gleichnamigen Branchenbuch 150 Euro. Wird nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums bezahlt droht das Unternehmen aus Kleve (Niederrhein) in einer letzen Zahlungsaufforderung mit einem gerichtlichen Mahnverfahren sowie mit einer Abtretung an die Creditreform.



Euro-Branchen-Adressen
Aus der bergischen Klingenstadt Solingen (Bergisches Land) kommt das fragwürdige Branchenbuch „Euro-Branchen-Adressen“. Für einen Eintrag in das Branchenbuch aus dem Bergischen verlangt eine sogenannte „GbR: Dirk Scheffels u. Nicole“ einen Gesamtbetrag über 300 Euro netto bzw. 357 Euro brutto bei einer Laufzeit von einem Jahr.



Deutsches Branchenbuch Online (www.dbbonline.de)
Aus der südenglischen Stadt Margate kommt das Branchenbuch „Deutsches Branchenbuch Online“ mit der Webseite www.dbbonline.de. Ein Gewerbetreibender soll für einen Eintrag (Laufzeit ein Jahr) in das Online-Portal einen Geldbetrag über 249 Euro bezahlen. Neben dem Firmeneintrag in das geworbene Portal soll die Leistung der Online Branchen Verlag Ltd. (OBV Ltd.) noch ein kostenfreier Eintrag auf den „Gelben Seiten“ sowie eine Generierung der Firmendaten „in über 500 Suchmaschinen zur direkten Auffindbarkeit“ beinhalten. Übrigens – der abgeschlossene Vertrag ist von dem Gewerbetreibenden nicht mehr widerrufbar. Gerne informiert Sie der Verbraucherdienst e.V. über Ihren abgeschlossenen Vertrag.



USTID-Nr. | DR Verwaltung AG
Hinsichtlich eines Eintrags in das Portal „Deutsches Firmenregister zur Erfassung und Regstierung inkl. Umsatzsteuer-Identifikationsnummern“, abgekürzt „USTID-Nr.“ verschickt die DR Verwaltung AG aus Bonn Briefe an Gewerbetreibende. Hierbei findet dasselbe und simple analoge Geschäftsmodell wie bei der GWE Wirtschaftsinformations GmbH Anwendung. Mittels eines amtlich wirkenden Formulars eines Registereintrags, das ausgefüllt zurückgefaxt werden soll, täuscht dieses Unternehmen die Gewerbetreibenden. Diese sollen den Eindruck gewinnen, dass es sich hier um einen Eintrag der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer handelt. Wer jedoch das Korrekturfax zurück schickt, schließt einen Vertrag mit DR Verwaltung AG ab. Gewerbetreibende sollen anschließend 797,76 Euro netto für einen zweijährigen Vertrag mit automatischer Verlängerung zahlen. Dabei ist ein Widerruf des Vertrags nicht mehr möglich. Übrigens - die Vergabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (USt-IdNr.) durch das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) immer umsonst.



Gewerbeverlag Online
Aus dem spanischen Urlaubsort Playa del Ingles kommt das Branchenbuch „Gewerbeverlag Online“. Ein sogenannter „Firmeneintrag 12 Monate mit Suchoptierung“ kostet dem Gewerbetreibendem 299 Euro. Ein Vertrag mit dem Gewerbetreibenden kommt per Cold Call (unerlaubter Werbeanruf) zustande.



Örtliches Branchenregister
Aus der sächsischen Messestadt Leipzig kommt das Online-Branchenbuch „Örtliches Branchenbuch“. Deren Zielgruppe sind Gewerbetreibende, die einen abgeschlossenen Vertrag in der Regel nicht mehr widerrufen können. 474,82 Euro brutto soll ein Gewerbetreibender für einen „Firmeneintrag“ in das Branchenbuch „Örtliches Branchenbuch“ bezahlen, der mit zwei Anrufen per Cold Call vermarktet wird. Oft übersehen Gewerbetreibende in der tagtäglichen Hektik des Geschäftsalltags, dass der abgeschlossene Vertrag bezüglich des Branchenbucheintrags nicht mehr widerrufbar ist.



Firmen Suchportal
Das Düsseldorfer Unternehmen „Firmen Suchportal“ bietet einen Online- Branchenbucheintrag mit sogenannter „Google-Optimierung“ für 297,50 Euro brutto an. Deren Laufzeit beträgt ein Jahr mit automatischer Verlängerung .Wird deren Rechnung nicht innerhalb einer bestimmten Frist von dem Gewerbetreibenden beglichen, folgt im Anschluss eine Mahnung – auch Zahlungsaufforderung genannt – von der Tesch Inkasso Finance GmbH aus Tönisvorst. Diese Inkassofirma darf allerdings (laut deutschem Rechtsdienstleistungsregister) legal Geldforderungen für das „Firmen Suchportal beitreiben. Dann fordert jedoch diese Inkassofirma aus der Landeshauptstadt NRW einen Betrag über 373,51 Euro brutto (inklusive Mahnkosten des Auftraggebers über 22,01 Euro brutto und Inkassokosten über 54,00 Euro brutto).



Medienbranchenregister
Die türkische Firma Bayzit Medien aus dem Urlaubsort Antalya bietet für deutsche Gewerbetreibende einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag in das Online-Portal „Medienbranchenregister“ an. Für eine Auflage soll der Gewerbetreibende insgesamt 997 Euro auf eine türkische Bank überweisen. Allein für die sogenannten „Einstellungs-Pflegekosten“ werden 299 Euro verlangt, obwohl der Arbeitsaufwand dafür eher gering ist. Zurzeit betreut Verbraucherdienst e.V. eine Mahnung von der Kölner Rechtsanwaltskanzlei Yendi aus der rheinischen Metropole Köln wegen eines nicht bezahlten Branchenbucheintrags. Der Gewerbetreibende soll für drei Auflagen (je 997 Euro) nun insgesamt 3,481,52 Euro bezahlen, obwohl der eigentliche Gegenstandswert nur 2.991,00 Euro beträgt. Der Rest dieser Forderung besteht aus zusätzlichen Gebührensforderungen und bisher angefallenen Zinsen.



Mein Business Deal
Eine sogenannte ZaBu GmbH aus Schwerin (Eckdrift 18) bietet auf ihrer Homepage einen angeblich kostenlosen Branchenbucheintrag in das Online-Portal „Mein Business Deal“ an. Füllt der blauäugige Gewerbetreibende das Kontaktformular auf der Homepage aus, bekommt dieser nicht die vorher ausgelobte kostenlose Service-Leistung. Denn wenig später wird eine Rechnung über 236,61 Euro brutto für einen angeblich abgeschlossenen Vertrag verschickt. Wird nicht der geforderte Rechnungsbetrag nicht „zeitnah“ beglichen folgt später eine Rechnungserinnerung.



Firmensucher24
Verbraucherdienst e.V. betreut zurzeit im Mitgliederauftrag Rechnungen bzw. Mahnungen für das fragwürdige Branchenbuch-Portal Firmensucher24.de aus dem niederrheinischen Kleve. Der Gewerbetreibende soll 100 Euro für einen Eintrag (Laufzeit 12 Monate) in das Online-Branchenbuch Firmensucher24.de bezahlen. Der erhoffte Werbenutzen ist eher gering.



Regional-Online
Aus Berlin (Unter den Linden 116), direkt gegenüber dem Hotel Adlon und nicht weit vom Brandenburger Tor entfernt, kommt die Firma Regional-Online. Dort soll ein Büroservice zu Hause sein, der für diese Firma tätig ist. Das Unternehmen bietet für Gewerbetreibende einem kostenpflichtigen Branchenbucheintrag an, der 599 Euro pro Semester (?) kosten soll. Die Webseite des angeworbenen Branchenbuchs existiert jedoch nicht.



GES Registrat GmbH
Per Korrekturfax vermarktet die GES Registrat GmbH einen Branchenbucheintrag in das Online-Portal Gewerberegistrat & Freiberufregistrat Deutschland. Gewerbetreibende sollen für diesen Eintrag stolze 1.176,00 Euro für einen Zweijahresvertrag bezahlen. Das Online-Branchenbuch sei laut Eigenwerbung ein offizielles Branchenverzeichnis aus allen Regierungsbezirken mit sage und schreibe aktuell 5.701.249 Einträgen mit über 2,7 Millionen Keywords.



Deutsches Gewerbeverzeichnis Nordrhein-Westfalen
Von den Seychellen kommt das Branchenbuch Deutsches Gewerbeverzeichnis Nordrhein-Westfalen. Eine sogenannte Cloud Global Ltd. (Rue de la Perle, Mahe, Seychelles), die Betreiberfirma bezüglich des fragwürdigen Branchenbucheintrags, verschickt im Februar 2015 unaufgefordert Emails an Gewerbetreibende, Unternehmer oder Vereine. Auch Aline Krause, die Erste Vorstandsvorsitzende des Verbraucherdienst e.V., bekam von einer sogenannten Frau Marie Fischer (marie.fischer@infodienst-deutschland.com) eine Mail mit dem Betreff „Eintragungsüberprüfung 2015 / korrigierte Faxnummer“. Wie sich im Nachhinein herausstellte hatte Verbraucherdienst e.V. vorher keinerlei Geschäftsbeziehungen mit der Firma von den Seychellen.




Abzocke Branchenbucheintrag
In dem aktuellen Artikel gibt der Essener Verein Verbraucherdienst e.V. Informationen über die Abzocke mit den Branchenbucheinträgen. Denn noch immer werden blauäugige und unbedarfte Gewerbetreibende, Selbstständige und Unternehmer von zwielichtigen Unternehmen, die meistens aus dem Ausland stammen, mit überteuerten Branchenbucheinträgen abgezockt. Wie erkenne ich einen Abzocker, der einen teuren Eintrag verkaufen will? Diese und weitere wichtige Fragen werden in dem Artikel beantwortet.



Firmen-Net.com
In Österreich wird das kostspielige Branchenbuch-Portal Firmen-Net.com betrieben. Zielgruppe sind deutsche Gewerbetreibende, die 329 Euro netto für einen Branchenbucheintrag auf ein Regensburger Konto der Wiener Webdesign- und Marketing-Agentur design4company OG überweisen müssen.



Media Print Office Bünde / das-branchenverzeichnis.net
Von der Bündener Firma Media Print Office kommt das Branchenbuch das-branchenverzeichnis.net, das im Netz nicht existiert (Stand 15.12.2014). Zielgruppe sind Gewerbetreibende, die mittels Cold Call einen Vertrag abschließen sollen. Für einen Premiumeintrag (Laufzeit drei Monate) werden 117,81 Euro brutto verlangt. Wurde ein Vertrag von einem Gewerbetreibenden abgeschlossen kann dieser nicht mehr widerrufen werden.



Branche100.eu
Das Landgericht Wuppertal wies eine Klage wegen eines Branchenbucheintrags in branche100.eu ab. Laut dem überraschenden Urteil der Wuppertaler Richter sei ein objektiv auffälliges Missverhältnis von Leistung und Gegenleistung bezüglich der vereinbarten Bezahlung mit dem Branchenbuchanbieter entstanden. Daneben sei der Vertrag mit dem Branchenbuchanbieter Tele Media Data Basis Ltd. aus London (Suite 3, 95 Wilton Road SW1V 1BZ) wertlos und sittenwidrig.



IHK Verlag
Aus dem spanischen Urlaubsort Maspalomas kommt der IHK Verlag, der einen kostspieligen Branchenbucheintrag anbietet. 249 Euro netto (Laufzeit 1 Jahr) soll der Gewerbetreibende für einen Eintrag in dieses Branchenbuch zahlen. Verbraucherdienst e.V. fiel auf, dass das Logo des IHK Verlags dem der der deutschen Industrie- und Handelskammern (IHK) zum Verwechseln ähnlich sieht. Diese Verwechslung ist dabei gewollt um dem ahnungslosen Gewerbetreibenden Seriosität vorzutäuschen. Dabei ist ein Eintrag in dieses Branchenbuch nicht zu gebrauchen.

Mitglied sein heißt –  Abwehrkräfte zu stärken.


Telefonbuch Verlag
Der Telefonbuch Verlag aus San Agustin von den Kanaren vertreibt einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag an Gewerbetreibende. Im Frühjahr und im Sommer 2014 hieß die Firma hinter dem Telefonbuch Verlag noch Oertlicher Telefonbuchverlag s.l.u. und vertrieb einen Branchenbucheintrag für 279 Euro netto (Laufzeit 1 Jahr) und 499 Euro (Laufzeit 2 Jahre).



BBI Reklam TIC |Deutschland-24.net
Einen fragwürdigen Regionaleintrag in das Branchenbuch Deutschland-24.net bietet die türkische Firma BBI Reklam TIC an. Insgesamt 5.667 Euro netto (bei einer Laufzeit von drei Jahren) soll der Gewerbetreibende für die Dienstleistung aus Istanbul bezahlen. Wird ein Vertrag mit dem Branchenbuch abgeschlossen kommt eine zuerst eine Rechnung über 997 Euro netto, dass auf ein Konto der britischen HSBC Bank überwiesen werden soll. Wird diese Rechnung nicht beglichen folgt anschließend eine Zahlungsaufforderung über 1.108,59 Euro von der Ass. jur. Eliane Becker-Lerner AktivaInkasso GbR aus Bad Kreuznach.



DBV Internet
Der Betreiber des Branchenbuchs DBV Internet kommt von den Kanarischen Inseln. Eine sogenannte DBV Online S.C.P. vertreibt per Cold Call einen fragwürdigen Branchenbucheintrag an Gewerbetreibende. Obwohl nur ein Datenabgleich mit dem Gewerbetreibenden am Telefon erfolgte, sollen Gewerbetreibende 297 Euro (Laufzeit 12 Monate) an die spanische Bank Santander bezahlen. Wird nicht rechtzeitig bezahlt, verschickt die EuroTreuhand Inkasso Zahlungsaufforderungen über 404,42 Euro an Gewerbetreibende.



Google-Suche (Branchenbuch)
Holger Bertram aus Köthen (Sachsen-Anhalt) ist wieder mit Branchenbucheinträgen aktiv. Diesmal heißt das Online-Branchenbuch Google-Suche. Bei einem Vertragsabschluss soll der Gewerbetreibende 712,18 Euro brutto zahlen. Der Vertrag mit dem Branchenbuch Google-Suche kommt mit dem Gewerbetreibenden mittels Datenabgleich am Telefon zustande.



Holger Bertram (Branchenscout24 / Branchensuche abisz)
Die Internet-Präsenz des Branchenbuchs Branchenscout24 existiert nicht mehr (Stand 21.08.2014). Die Focus Forderungsmanagement mbH aus Mannheim zieht aktuell Mahnbescheide im Auftrag des Betreibers Holger Bertram aus Köthen. Ein Mitglied des Verbraucherdienst e.V. bekam mehrere Zahlungsaufforderungen eines nicht bezahlten Dienstleistungsvertrags. In dem Mahnbescheid wird ein Geldbetrag über 574,18 Euro von dem Gewerbetreibenden gefordert.



Oertlicher Branchenbuchverlag
Aus San Bartalome de Tirajana kommt der Branchenbuchanbieter Oertlicher Telefionbuchverlag mit seinem Branchenbuch oertlicher-branchenbuchverlag.info. Die Zielgruppe sind deutsche Gewerbetreibende, deren ein kostspieliger Vertrag verkauft wird. Ein Eintrag in das Telefonverzeichnis kostet für Gewerbetreibende für sechs Monate 279 Euro netto. Wird nicht rechtzeitig bezahlt, kommt eine Zahlungserinnerung über 284,80 Euro netto hinzu. Mittels eines Spam-Anrufs wird das Branchenbuch aus Spanien vermarktet.



B2B Technologies Chemnitz GmbH
Die B2B Technologies Chemnitz GmbH aus Chemnitz betreibt mehrere B2B-Portale mit unterschiedlichen Namen. Hat sich der Gewerbetreibende bei einem Portal angemeldet, wurde ein Zweijahresvertrag mit der B2B Technologies Chemnitz GmbH abgeschlossen. Wie bei den Branchenbucheinträgen kann der Gewerbetreibende den abgeschlossenen Vertrag nicht kündigen.




GWE Wirtschaftsinformations GmbH (Gewerbeauskunftzentrale)
Herr S.M., ein Mitglied des Verbraucherdienst e.V., bekam am 06.06.2014 eine Zahlungsaufforderung über 648,10 Euro bezüglich des Branchenbucheintrags der GWE Wirtschaftsinformatiions GmbH (Gewerbeauskunft-Zentrale) zugeschickt. Wenige Tage später folgte eine weitere Zahlungsaufforderung über 650,08 Euro. Dieser letzten Zahlungsaufforderung lag ein Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids bei. Verbraucherdienst e.V. informierte schon zahlreich über die Geschäftsgebaren der Gewerbeauskunft-Zentrale. Die Einschaltung der M.M.S. Rechtsanwalts- und Wirtschaftskanzlei aus Köln zur Beitreibung alter Forderungen ist neu.


Telegate Media AG
Die Telegate Media AG soll an Gewerbetreibende, die sich zuerst in ein Online-Branchenbuch eingetragen haben, umstrittene Google-Ranking-Maßnahmen per Telefon verkauft haben. Für ein sogenanntes Premiumpaket müssen dann circa 4.000 Euro bezahlt werden. Da sich die Call-Center-Mitarbeiter von der Telegate Media AG außerdem als Angestellte von „Google“ ausgegeben haben sollen und die verkauften Google-Ranking-Maßnahmen mit dem Branchenbucheinträgen nicht die erhoffte Wirkung entfalteten, ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft Essen wegen Betrugs.



online-auskunft-ch-de-at.com
Aus Spanien kommt das Branchenbuch online-auskunft-ch-de-at.com. Ein Eintrag kostet 590 Euro netto. Ein Eintrag in das Telefonverzeichnis macht für Gewerbetreibende allerdings keinen Sinn, da es keinen Werbeeffekt gibt, denn die Webseite wurde im Internet bereits abgeschaltet.



Torus Verlag GmbH
Die Eschborner Torus Verlag GmbH versucht mittels Korrekturfax und Cold Call Verträge für die gedruckte Werbebroschüre Allgemeine Bürgerinfo an Gewerbetreibende zu verkaufen. Ein Druckauftrag für die Werbebroschüre der Torus Verlag GmbH kostet später insgesamt 1.160,25 Euro brutto. Der Werbeeffekt ist jedoch eher als gering anzusehen. Interessanterweise benutzt der Werbeverlag dieselbe Verkaufsmasche wie die Anbieter von Online-Branchenbucheinträgen.



Deutsche OnlineAgentur
Das spanische Unternehmen Deutsche Online Agentur versucht mittels eines Spam-Anrufs einen Eintrag für das Branchenbuch-Verzeichnis deutsche-online-agentur.com zu ergattern. Ein Eintrag kostet für Gewerbetreibende circa 259 Euro netto für eine Laufzeit mit automatischer Verlängerung. Mit einem zweiten Telefonanruf, der aufgezeichnet wird, hat man einen Vertrag mit der Firma Deutsche Online Agentur abgeschlossen, den Gewerbetreibende nicht mehr kündigen können.

Mitglied sein heißt –  nicht hilflos zu sein.

Druck & Verlag Dimitrov
Der Druck & Verlag Dimitrov bietet für Unternehmer, Firmen und Gewerbetreibende einen fragwürdigen Eintrag in ein privates Registerverzeichnis an. Das seriös wirkende Schreiben ist kein realer Handelsregistereintrag, da dieser notariell beglaubigt werden muss. Für diese fragwürdige Dienstleistung verlangt Druck & Verlag Dimitrov 471,24 Euro brutto. Die Verkaufsmasche ähnelt hierbei den Branchenbucheinträgen, da damit Verträge mit Unternehmen oder Selbstständige für eine fragwürdige Dienstleistung abgeschlossen werden sollen, die im Nachhinein nicht mehr Widerrufen werden können.


BNBC Media LLC
Die BNBC Media LLC aus Wilmington (USA) verkauft mittels einem unerwünschten Werbeanruf und Korrekturfax die gedruckte Werbebroschüre Bürgerinfo. Gewerbetreibende müssen bei Abschuss eines Vertrags mit der BNBC Media LLC insgesamt 3.345 Euro für einen Eintrag bezahlen. Mit der BNBC Media LLC wird ein Jahresvertrag für drei Auflagen der Werbebroschüre Bürgerinfo geschlossen. Der Werbeeffekt ist nicht nachvollziehbar. Bei der gedruckten Werbebroschüre Bürgerinfo wird dieselbe Verkaufsmasche wie bei den Branchenbuch-Portalen im Internet angewendet.




UPA Verlags GmbH
Die UPA Verlags GmbH aus Kleve vermarktet über ein unaufgefordert geschicktes Korrekturfax einen Branchenbucheintrag in die Regionale Branchen Auskunft. Ein Jahresvertrag bei der UPA Verlags GmbH kostet für Gewerbetreibende 275 Euro netto. Während der Hektik des Geschäftsalltags wird häufig das Korrekturfax unterschrieben zurückgeschickt. Dann hat der Gewerbetreibende aber einen Vertrag abgeschlossen, der von Ihm nicht gekündigt werden kann, denn Gewerbetreibende besitzen kein Widerrufsrecht.


deinbranchenbuch.deGmbH / Branchenbuch aus Rostock
Die deinbranchenbuch.de GmbH betreibt erst seit dem 26.02.2014 das Branchenbuch mit dem gleichen Namen. Gewerbetreibende müssen für einen Eintrag 4.241,16 Euro brutto bezahlen. Der Werbenutzen ist eher gering bei diesem kostspieligen Branchenbucheintrag. Das Branchenbuch aus der Hansestadt Rostock wird per Korrekturfax, das ausgefüllt zurück geschickt werden soll, vermarktet.


CREATIVE Werbung e.K. / Eintrag in Erste Hilfe Info Tafel
Ein Eintrag in die „Erste Hilfe Info Tafel“ der CREATIVE Werbung e.K. kostet 4946,58 Euro. Der Werbeeffekt der sogenannten „Erste Hilfe Info Tafel“ ist eher gering. Bei einem abgeschlossenen Vertrag müssen Gewerbetreibende 824,43 Euro (dreimal im Jahr / Laufzeit zwei Jahre) an die Wiesbadener Firma bezahlen.


Argosmedia Ltd. / Eintrag in Allgemeine Buergerinfo
Die Londoner Firma Argosmedia Ltd. vertreibt per Korrekturfax einen kostenpflichtigen Eintrag in das Drückerzeugnis „Allgemeine Bürgerinfo“. 998 Euro müssen Gewerbetreibende, die bei Verträgen kein Widerrufsrecht besitzen, für eine Auflage über 1.000 Stück bezahlen. Die gedruckte Auflage soll per Postwurfsendung verteilt werden, deren Werbewirkung eher gering ist. Insgesamt muss bei einem Vertragsabschluss mit der Argosmedia Ltd. der Gewerbetreibende 2.996 Euro zuzüglich Mehrwertssteuer zahlen.


H Medienhaus UG
Für 583,91 Euro brutto für ein Jahr bietet die Medienhaus UG aus Melle (Landkreis Osnabrück) Gewerbetreibende einen Branchenbucheintrag in das-profi-branchenbuch.com an. H Medienhaus UG bietet auch andere Branchenbücher an, die ähnlich funktionieren. Mit der Verkaufsmethode des unerwünschten Werbeanrufs (per Cold Call) werden die kostenpflichtigen Branchenbucheinträge der H. Medienhaus UG vertrieben.


MBVZ Medien BranchenVerlag GmbH
Der MBVZ Medien Branchen Verlag GmbH (Düsseldorf) bietet für Gewerbetreibende ein Branchenbucheintrag für 355,81 Euro brutto jährlich an. Der Eintrag in das kostenpflichtige Branchenbuch wird per Cold Call vertrieben. Der abgeschlossene Vertrag kann nicht widerrufen werden, da Kunden laut den AGB nur Gewerbetreibende sind, die kein Widerrufsrecht besitzen.


ÖGR Verwaltung GmbH
Seit 2014 bietet die ÖGR Verwaltung GmbH einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag für 1.770,72 Euro bei einer Laufzeit von zwei Jahren an. Das Portal „Oeffentliches-Gewerberegister.de“ ist erst seit November 2013 im Internet aktiv.


Allfindo UG
Die Allfindo UG (haftungsbeschränkt) aus Berlin bietet seit dem 16.01.2014 einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag in allfindo.de für 7122,81 Euro (für sechs Monate) an. Der Eintrag von der Allfindo UG wird mit dem Slogan (Zitat) „bekannt aus Werbung im TV bei DMAX“ (Zitat Ende) an Gewerbetreibende vermarktet.


B & G Verlags Marketing UG
Die B & B Verlags Marketing UG (haftungsbeschränkt) aus Bünde verlangt für einen Branchenbucheintrag in online-branchen-auskunft.de 236,81 Euro für ein Jahr. Außerdem betreibt die Firma die kostenpflichtigen Branchenbücher online-branchen-auskunft.at sowie firmensearch.de.


EK Marketing
Die EK Marketing aus Bünde betreibt das Online-Branchebuch Branchenprofi.eu. 200 Euro kostet ein Eintrag mit einer Laufzeit von einem Jahr und einer automatischen Verlängerung um ein weiteres Jahr. Bei Nichtbezahlung werden die Inkassofirma mediafinanz AG und der Rechtsanwalt Roland C. Vogt zur Beitreibung der Geldforderungen beauftragt.


Medien-Branchenverzeichnis
Aus Antalya stammt das Branchenbuch Medien-Branchenverzeichnis. Für einen Eintrag müssen innerhalb von drei Jahren 7.118,58 Euro bezahlt werden. Mittels Korrekturfax vertreibt das Bad Kreuznacher Unternehmen Medienpol Design GmbH den kostenpflichtigen Branchenbucheintrag. Das Branchenbuch Medien-Branchenverzeichnis ist im Internet nicht zu finden.


PRO TN Trade e.K.
Für insgesamt 4.800,96 Euro innerhalb zwei Jahren vertreibt PRO TN Trade e.K. aus Bad Kreuznach einen Eintrag in die gedruckte Werbebroschüre „Bürgerinfo-Kinder“. Die Werbebroschüre wird in einer Auflage mit 1.000 Stück an Haushalte per Wurfsendung verteilt.


Werbeagentur24 GmbH
Aus Wollerau aus der Schweiz stammt die Werbeagentur24 GmbH. Sie vertreibt einen Eintrag in einen Haushaltsinformationsfolder per Korrekturfax für insgesamt 4.055,52 Euro brutto. Kunden sind Gewerbetreibende aus der Schweiz und aus Deutschland.


Internet-Branchenverlag
Internet- Branchenverlag mit Sitz in Nettetal für einen Branchenbucheintrag mit Laufzeit von 6 Monaten für schlappe 355,61 Euro. Die Gewerbetreibende werden mittels unerwünschter Werbeanrufe kontaktiert. Wird dieser Branchenbucheintrag nicht 12 Wochen mittels Einschreiben gekündigt verlängert sich dieser um weitere 6 Monate für wobei dann wiederholt 355,61 EUR fällig werden.


Print-media Koncept s.r.o.
Die Print-media Koncept wirbt mittels eines sogenannten Korrekturfaxes für Werbeanzeigen in Printmedien. Wenn der Gewerbetreibende die Daten im Korrekturfax ergänzt und es zurückschickt, erlebt er eine böse Überraschung. Dahinter steckt eine kostspielige Werbemassnahme zu Lasten des Gewerbetreibenden in Höhe 3.342,44 Euro.


EBVZ
Verlag für elektronische Medien, mit Sitz in Melle bewirbt mittels Telefonanrufe einen Branchenbucheintrag EBVZ. Der "Bussines Eintrag" beträgt für den Gewerbetreibenden 711,62 Euro ( Laufzeit 3 Jahre ).


Branchenscout 24
Verbraucherdienst informiert: Das Angebot von branchensout 24 der kostspieligste ist unter den Branchenbucheinträgen. Beworben wird dieses Angebot gegenüber Gewerbetreibende mit unerwünschten Werbeanrufen.


Branchenbuch Deutschland 2014
Selbst der Verbraucherdienst e.V. bekam einen Korrekturabzug des Branchenbuch Deutschland 2014 zugesandt. Die auf den British Virgin Islands ansässige Firma bietet einen kostenpflichtigen Eintrag für 139 Euro jährlich an. Innerhalb von fünf Arbeitstagen soll der unanfgefordert zugestellte Korrekturabzug an das Branchenbuch Deutschland 2014 zurück geschickt werden.


online-auskunft24.com General Standard S.R.L.
DeMa Debitoren Management GmbH & Co. KG fordert für Einträge im Branchenbuch online-auskunft24.com. Die Firma General Standard S.R.L. wird als Betreiber des digitalen Branchenbuches ausgewiesen. 3060,00 Euro für drei Jahre Vertragslaufzeit.



Branchensuche A bis Z
Das Branchenbuch Branchensuche A bis Z bietet für Unternehmer und Gewerbetreibende einen kostenpflichtigen Eintrag für 474,81 Euro auf Ihre Webseite an.


Branchenprimus GmbH
Die Branchenprimus GmbH aus Herford bietet für Unternehmer und Gewerbetreibende einen kostenpflichtigen Eintrag in ihr Branchenbuch-Portal an. Bei Nichtbezahlung verschickt die Herforder Firma Mahnungen.


RB Medienverlags GmbH
Zurzeit versendet die RB Medienverlags GmbH aus dem bayerischen Ingolstadt Spam-Faxe an Unternehmer und Gewerbetreibende um mittels eines unerwünschten Korrekturabzugs einen Premiumeintrag von einem Branchenbuch von jährlich 1.178,10 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer abzuschliessen.


BVO Branchenverzeichnis
Wieder sind Gewerbetreibende die Zielgruppe von Spam-Anrufen (Cold Call) für einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag. Auch für das BVO Branchenverzeichnis wird, ähnlich wie für andere Branchenbücher, mit unerwünschten Anrufen wird versucht Gewerbetreibende zu einem Eintrag zu bewegen.


Auskunft XL S.L. / City Inkasso GmbH Frankfurt
Die Firma Auskunft XL S.L. betreibt ein gleichnamiges Branchenbuch (auskunft-XL.com) und sitzt in Spanien. Ein Eintrag kostet ca.1.000.00 Euro, geworben wird per Cold Call. Zahlungsverweigerer erhalten Post vom Frankfurter Inkassounternehmen City Inkasso GmbH, oder von Kanzlei Dr. Harald Schneider aus Siegburg.


LECC d.o.o. Tuzla EASYBUSINESS / National Inkasso GmbH Duesseldorf
Die Inkassoforderung der National Inkasso GmbH Düsseldorf gibt keine Auskunft darüber, wer die Firma LECC d.o.o. Tuzla ist, oder um welche Branchenbucheinträge es sich im einzelnen handelt. Es wird nur von – Zitat: “…offenen Forderungen aus der Geschäftsbeziehung …“ gesprochen.


Bundes Branchendienst (.com) / National Inkasso GmbH Duesseldorf
Branchenbuch Bundes Branchendienst wirbt mittels Werbeanrufen bei Gewerbetreibenden für einen kostenpflichtigen Eintrag im Portal bundes-branchendienst.com. Betreiber des Bundes Branchendienst (.com) ist Firma European Phone Marketing S.L. in Spanien. Inkassoforderungen kommen von National Inkasso GmbH Düsseldorf.


GGSO Branchenverzeichnis S.L.U. / National Inkasso GmbH Duesseldorf
Zwei Jahre Vertragslaufzeit und 369,- Euro sind die Eckdaten für das Branchenbuch GGSO Branchenverzeichnis. Neue Kunden werden per unerwünschter Werbeanrufe gesucht. Für die Beitreibung ist das Inkassounternehmen National Inkasso GmbH aus Duesseldorf beauftragt.


lokale-suche.com / ASP Forderungsmanagement UG Berlin
Drei Jahre Vertragslaufzeit für einen Businesseintrag im Branchenbuch lokale-suche.com für 998,00 Euro pro Jahr. Dies entspricht 3 x 998 Euro = 2.994,00 Euro Gesamtkosten. Die Beitreibung erfolgt durch ASP Forderungsmanagement UG aus Berlin.


Branchenbuch der Region / lexFati sri
Die Vertragslaufzeit für das Branchenbuch der Region beträgt drei Jahre. Für den (Premium-) Eintrag in das Branchenbuch der Region werden 960,- Euro netto pro Jahr bei einer Vertragslaufzeit von drei Jahren. So kommen ca. 3.427.20 Euro für diesen Branchenbucheintrag zusammen. Beitreibung der Forderung durch DeMa Debitoren Management GmbH & Co KG.

branchenauskunft 24 / Medya Tanitim Tic Ltd.
Der Betreiber von branchenauskunft 24 (Medya Tanitim Tic Ltd.) will so bei einer Laufzeit von zwei Jahren für einen Eintrag in das Branchenbuch stolze 2.142,- Euro inkl. Mehrwertsteuer kassieren. Beitreibung der Forderung durch DeMa Debitoren Management GmbH & Co KG. GWE Wirtschaftsinformations GmbH / gewerbeauskunft-zentrale
GWE Wirtschaftsinformations GmbH verlangt für einen Eintrag in das Branchenbuch gewerbeauskunft-zentrale 596,06 euro jährlich. Rechtsanwältin Claudia Mölleken weist darauf hin, dass aus dem aus ihrer Sicht gültigen 2-Jahresvertrag fälligen 1.138,12 Euro bei Nichtzahlung weitere erhebliche Kosten auf die Abgemahnten zukämen. Zitat: “ In diesem Fall kann die Gesamtforderung über 2.000,00 Euro betragen.“ Beitreibung der Forderung durch Rechtsanwältin Claudia Mölleken.

Branchenbuch Deutschland 2013 / deutsches-branchenbuch.net
Erst fast ganz am Schluß und im schlecht lesbaren Kleingedruckten ist die Information zu finden, dass ein Eintrag im Branchenbuch Deutschland 980,- Euro pro Jahr kostet. Bei der Vertragslaufzeit von zwei Jahren belaufen sich die Gesamtkosten für einen Eintrag im Branchenbuch Deutschland also auf mindestens 1.960,- Euro. Das Branchenregister / Telemedien direct UG Siegburg Telemedien direct UG aus Siegburg lässt für Branchenbuch Das Branchenregister (.com) werben mittels unerwünschter Werbeanrufe. Statt einer Kündigungsbestätigung erhält der Gewerbetreibende nach dem aufgezeichneten Anruf eine Auftragsbestätigung für den Eintrag in Das Branchenregister. Kosten: 499,- Euro / Jahr.

Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein.

Medienwerk Digital GmbH / heimatportal.info
Sind Sie ein Opfer des neuen Online-Branchenbucheintrags heimatportal.info der Medienwerk Digital GmbH von Hans-Jürgen Doll aus Bad Kreuznach geworden? Haben Sie 997 Euro pro Jahr (Laufzeit 3 Jahre) bezahlt?
Als Abzocke und nutzlos von den betroffenen Gewerbetreibenden empfundener teurer Eintrag in das Branchenbuch heimatportal.info
Warum das Call-Center der Medienwerk Digital GmbH aus der Türkei kommt und Hans-Jürgen Doll das Impressum der Webseite heimatpotal.info mit einer US-Adresse angibt, lesen Sie hier ….

Regionales Branchenbuch / Offerte der BDM GmbH
Das Branchenverzeichnis „Regionales Branchenbuch“ verschickte an ein Mitglied von Verbraucherdienst e.V. eine Offerte. Das Formular müsste ausgefüllt und unterschrieben zurück gefaxt werden, damit ein Businesseintrag auf dem Portal „regionales-branchenbuch.net“ freigeschaltet wird. Die Kosten für so einen Eintrag: 79 EUR monatlich.

Teledeal Media Nizam Toru / Städte-check
Uns wurde von einem Mitglied unseres Vereins eine Zahlungsaufforderung durch das Inkassobüro EuroTreuhand Inkasso GmbH vorgelegt. Im Auftrag der Firma Teledeal Media Inh. Nizam Toru fordert das Inkassounternehmen aus Köln eine noch offene Rechnung – die Zahlung von 524,79 EUR.

ABVZ / digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH
„Gesucht, gesurft, gefunden beim ABVZ“ lautet der unübersehbare Slogan des Online-Branchenverzeichnisses ABVZ, zu finden unter abvz.de. Eine Mitarbeiterin eines Gewerbetreibenden meldete sich bei uns via E-Mail mit dem Betreff "Abzocke?" Als Anhang wurde eine Zahlungserinnerung der ABVZ für unsere Öffentlichkeitsarbeit beigefügt. In einem Telefonat wurde geschildert, wie dieser Vertrag mit den Betreibern digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH zustande gekommen sein soll.

Branchen-Auskunft-Deutschland 24.Ltd
Eine Gewerbetreibende wandte sich an uns, weil sie eine Rechnung von einem in Spanien ansässigen Branchenbuch erhalten hat. Die Firma „Branchen-Auskunft-Deutschland 24.Ltd“ verschickte eine Rechnung für einen Eintrag in ein unbekanntes Branchenverzeichnis. Wenig später erhielt die Gewerbetreibende sogar eine Forderung der Inkassogesellschaft König mbH. Was hat es mit diesen Schreiben auf sich?

Europe reg services / Gewerbe-Meldung.de
Derzeit finden sich zahlreiche Schreiben der Firma europe reg services aus Leipzig in den Briefkästen der Verbraucher. Diese Briefe unterscheiden sich meist nur durch die Angabe der Stadt und wirken auf dem ersten Blick amtlich. Sollten Sie das Formular ausfüllen und zurückschicken, kommen hohe Kosten auf Sie zu.

Firmenverzeichnis-online
Um eine Unterschrift für einen Branchenbucheintrag zu bekommen, nutzen die Betreiber dieser Portale jede erdenkliche Möglichkeit. Eine Firma im Berliner Umland kann einiges über aggressive Werbung berichten.

A & Z Management AG / FirmenVZ
Das Unternehmen A & Z Management AG aus Herisau in der Schweiz betreibt ein Branchenbuch namens FirmenVZ. Unter dem Motto „Das Firmenverzeichnis im Internet“ bietet das Branchenverzeichnis für Gewerbetreibende und Freiberufler eine Möglichkeit, die Reichweite des eigenen Unternehmens zu steigern. Wir schauten uns das Angebot etwas genauer an.

Mitglied sein heißt –  rundum für Sie da zu sein.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbraucher-Telefon: 

0201-176 790

oder per E-Mail: 

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

    1 Kommentar:

    1. ACHTUNG: NEUE AB ZOCKE!!!
      unter www.d-uh.de oder auch www.deutsche-unternehmenshilfe.de ist ein vermeintlich neuer Dienst gestartet der sowie alle anderen auf das Geld der Unternehmen aus ist

      Am besten gleich mit einem 3 Jahres vertrag OHNE glanzvolle Leistungen.

      Webseite sieht nicht schlecht aus
      aber das war es auch schon.

      KEINEN ECHTEN Mehr und Nährwert der Seite zu erkennen!!!
      Bei nicht Zahlung droht dann Inkasso und Co.

      ALSO FINGER WEG und falls Ihr angerufen werdet ....
      Ihr Gratisexemplar ist jetzt abgelaufen...AUFLEGEN!!!

      Üble Masche wie alle Branchenbuchabzocker
      nur völlig OHNE LEISTUNG!!!!

      Das bekommt man im Netz deutlich bessere Leistung
      und das dazu VÖLLIG GRATIS!!! OHNE KOSTEN!!!!!!!!

      AntwortenLöschen

    Danke für Deinen Kommentar. Wir schauen kurz darüber und stellen ihn online, wenn er zum Thema passt und kein Spam ist.