Mittwoch, 2. Juli 2014

EOS SAF Hamburg | Zahlungsaufforderung Telekom

EOS SAF Hamburg Hilfe bei Zahlungsaufforderung | Telekom

Herr B. aus R., ein Mitglied des Verbraucherdienst e.V. bekam am 21.06.2014 Post von der EOS SAF Forderungsmanagement GmbH aus Hamburg. In der Zahlungsaufforderung, die im Auftrag der Telekom Deutschland GmbH versandt wurde, verlangt die EOS SAF Forderungsmanagement mbH eine Inkassoforderung über 200,43 Euro, die innerhalb von sieben Tagen zu begleichen sei. Die Telekom habe die Inkassofirma EOS SAF Forderungsmanagement GmbH aus Hamburg beauftragt, da sich Herr B. im Zahlungsverzug befinde. (Zitat) „Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass wir nicht bereit sind, eine weitere Verzögerung der Angelegenheit hinzunehmen.“ (Zitat Ende), heißt es in der Zahlungsaufforderung, die auch eine „letzte Mahnung“ ist, bevor die EOS SAF Forderungsmanagement GmbH aus Hamburg im Auftrag der Telekom GmbH beabsichtigt gerichtliche Schritte einzuleiten. Mitglied sein heißt –  Abwehrkräfte zu stärken.


Neben der Zahlungsaufforderung der EOS SAF sind ein (Zitat) „Selbstständiges Schuldanerkenntnis“ (Zitat Ende), eine (Zitat) „Selbstauskunft“ (Zitat Ende) sowie ein Schreiben für das SEPA Lastschriftmandat beigelegt. Diese sollen ausgefüllt an die Hamburger Inkassofirma EOS SAF Forderungsmanagement GmbH, die im Auftrag für die Deutsche Telekom GmbH Forderungen beitreibt, zurück geschickt werden. Es bestehen dazu Zweifel, ob der geforderte Anspruch überhaupt besteht. Denn das Mitglied Herr B. hat nach eigener Aussage keine offenen Rechnungen bei der Deutschen Telekom GmbH.


Wer ist die EOS SAF Forderungsmanagement GmbH aus Hamburg?


Die EOS SAF Forderungsmanagement GmbH aus Hamburg ist eine Tochter des weltweit tätigen Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group mit den Unternehmensbereichen Einzelhandel, Finanz- und Servicedienstleistungen. Die EOS SAF Forderungsmanagement mbH mit der Mutter EOS Holding GmbH, die ebenfalls aus Hamburg kommt, gilt als Deutschlands größte Inkassofirma, die auch in Albanien, Frankreich, Kanada oder Brasilien aktiv ist. (Zitat) „Im Grunde ist Otto ein Finanz- und Inkassodienstleister mit angeschlossenem Handelsgeschäft“, sagt Jörg Funder, geschäftsführender Direktor des Instituts für Internationales Handels- und Distributionsmanagement an der Hochschule Worms“ (Zitat Ende) schreibt Henryk Hilscher in seinem Artikel (siehe wiwo). Mitglied sein heißt –  rundum für Sie da zu sein.

Haben Sie auch eine Zahlungsaufforderung von EOS SAF erhalten? Mehr Infos zu diesem Thema erhalten Sie auf verbraucherdienst.com.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Kommentare:

  1. VORSICHT! - 30.08.2014
    Ich habe ebenfalls eine wüste Zahlungsaufforderung der Firma EOS-SAF als Forderungseintreiber der Deutschen Telekom erhalten. Da ich mir allerdings sicher war, schon seit Jahren mit der Telekom-Deutschland keinen Vertrag mehr zu unterhalten, war ich mir ebenfalls sicher, dass es keine offenstehenden Rechnungen geben konnte. Ein Telefonat mit der Telekom hat das zweifelsfrei bestätigt. Mein Kundenkonto wurde bereits im Jahr 2003 gelöscht. Kundennummern die mit den Ziffern 33 beginnen (wie von EOS-SAF behauptet) hat es lt. der Telekom im Festnetzbereich nie gegeben.
    Offene Forderungen sind lt. Telefonat mit meinem Anwalt nach 3 Jahren sowieso verjährt.
    Allerdings sollte man prüfen, dass es tatsächlich keine offenen Forderungen der Telekom gibt und dann falls die EOS-SAF soweit geht, dennoch ungerechtfertigt einen Mahnbescheid zu erwirken, diesem innerhalb der gesetzlichen Frist von 14 Tagen unbedingt widersprechen, da er ansonsten rechtskräftig wird.
    In jedem Fall VORSICHT - nichts einfach unterschreiben und an EOS-SAF zürückschicken, sondern sich im Zweifelsfall unbedingt erst beraten lassen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Telekom ihren vertraglichen Leistungen über mehrere Monate weder nachkommt noch nachbessert, hilft es möglicherweise, die monatliche Grundgebühr entsprechend zu kürzen.
      Nach Vertragsende versucht die Telekom trotzdem unrechtmäßig, eine Nachzahlung zu erzwingen. Jeglichen Schriftverkehr und Einigungsversuche ignoriert dieser skrupellose Konzernriese. Danach folgen i.d.R Drohungen von EOS SAF. Dies war ursprünglich das berüchtigte Inkassobüro Seiler & Kollegen.
      Dagegen hilft ausschliesslich eine sofortige Strafanzeige (versuchter Betrug und Nötigung) bei der Polizei. Als Beweismittel wird der Schriftverkehr des geprellten Verbrauchers mit Telekom und Inkassofirma vorgelegt.
      Es ist keinesfalls ratsam, das Inkassobüro zu ignorieren, da unter falscher Angabe ein Titel (Kontopfändung, Gerichtsvollzieher) gegen den Verbraucher ezwungen werden kann.
      Bei einer Strafanzeige gegen EOS SAF muss die Polizei- sofern begründet - der Angelegenheit nachgehen.
      Häufen sich die Anzeigen - z.B. wenn sich viele Leute gleichzeitig aus gutem Grund (versuchter Betrug, Nötigung) wehren - wird es möglicherweise juristisch sehr "eng" für die Inkassofirma - deren Einschüchterungsversuche für sie nun zum Bumerang werden.

      Löschen
    2. wenn die Telekom Ihren Verpflichtungen nicht nachkommt, ist es das guten Recht des Kunden den fälligen Betrag einzufordern oder zurück zuhalten. Ich arbeite bei der Telekom und weiß, dass hierfür Erstattungen und sogar großzügige Kulanzen (über dem Erstattungwert) veranlasst werden. Das was hier in den Foren über die EOS SAF berichtet wird und was ich leider von einigen Kunden auch schon erfahren haben, hat diesbezüglich nichts mehr mit der Telekom zu tun. Die Forderungen werden an diese externe Firma abgeben und der Forderungseinzug unterliegt nur noch dieser Inkasso Firma. Sicherlich sollte die Telekom das Geschäftsgebahren der Firma einmal unter die Lupe nehmen. Es ist nicht gut für das Image der Telekom, wenn ungerechtfertigte Forderungen in Ihrem Namen versandt werden. Ich kann hier nur zu einer Strafanzeige bei Polizei oder Staatsanwaltschaflt gegen die EOS SAF raten.

      Löschen
  2. Hallo,
    habe auch so ein nettes Schreiben bekommen von der Firma EOS ( früher Seiler und Kollegen). Bin seit 6 Jahren kein Kunde mehr von Telekom und habe keine unbezahlten Rechnungen. Ganz intressant ist das Schriftstück selbstständiges Schuldneranerkenntnis "Sicherungsabtretung"

    "Zur Sicherung und in Höhe der oben bezeichneten Gesamtvorderung zuzüglich eines Aufschlages von 20% trete ich unter der auflösenden Bedingung der vollständigen Tilgung den Pfändbaren Teil meiner Ansprüche auf Lohn, Gehalt,Arbeitnehmersparzulage, Provisisionen und Einkünfte aus selbständiger und freiberuflicher Tätigkeit, Abfindung, Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II, Kurzarbeitergeld, Übergangs und Krankengeld, Renten, auch Erwerbsunfähigkeits-, Witwen- und Waisenrenten sowie Pensionen an die Gläbigerin ab ."

    Meine angebliche Rechnung beträgt knapp 100€ !

    Was mir noch viel mehr Angst macht ist die Rückseite dieses Schreibens, die SELBSTAUSKUNFT
    Diese Angaben sollen Ausgefühlt werden:

    Name, Adresse, Telefonnummer , Handynummer, E-Mail, Arbeitgeber mit Adresse und Tel., Arbeitsamt Stamm-Nr.
    EINAHMEN
    Lohn oder Gehalt, Arbeitslosengeld I . II, Sozialgeld, Wohngeld, Rente, Kinder-/Erziehungseld, eingehende Unterhaltszahlungen, Krankengeld
    SONSTIGE ANGABEN
    Lebensversicherungs bei + Nr.
    Bausparvertrag bei: + Nr.
    Prämiensparvertrag bei: + Nr.
    Grundbesitzart Grundbuchamt : Blatt:

    Diese Angaben mache ich freiwillig, damit eine sachgerechte Entscheidung entsprechend meinen finanziellen Verhältnissen getroffen werden kann. ???
    Welche Enscheidung bitte?
    Wie viele Leute haben diese Angaben wohl aus Angst schon gemacht? Und vor allem die Frage : Was machen die mit diesen Daten? Wieso können die immer weiter machen?
    Auf keinen Fall unterschreiben, auf keinen Fall anrufen. Erst hier beraten lassen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe heute am 18.09.2014 auch so ein schreiben bekommen... Forderung von 106,89 € , mit Schuldtitel vom 31.07.2001, Anschrift mit dem Doppelnamen meiner Frau und wie oben erwähnt eine ehemalige SU - Nr. die mit 33 anfängt. (334205.01.0.0) Was tun? Man wollte mir im telefongespräch meinen Arbeitgeber, Verdienst, Kinder ect. raus locken. Da ich ein schlechtes gewissen habe habe ich denen gesagt das ich diese Rechnung begleiche! Bin mir jetzt aber nicht mehr sicher ob ich das tun soll?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo. Erstmal bin ich froh das ich nicht alleine mit diesem Problem bin. Ich habe ebenfalls Post von der EOS SAF bekommen und bin erst einmal aus allen Wolken gefallen. Ich habe seid gut 2 Jahren keinen Vertrag bei der Telekom. Ich habe dann folgende Nummer angerufen (06221/7962-810) und habe mich nach der genauen Forderung erkundigt. Als man mir dann keine Gesamtsumme, sondern nur nur eine monatliche Rate von 97,03€, nennen konnte wurde ich stutzig. Völlig spontan nannte ich dann zum Datenabgleich ein falsches Geburtsdatum und eine falsche Adresse, worauf die Name fröhlich los plauderte. Auch als eine Freundin anruft und die gefälschten Daten weiter gab, bekam sie vollste Auskunft, aber eben nicht über den Gesamtbetrag. Danach rief ich bei der Telekom an und wollte mich über die Forderung erkundigen. Dort konnte man mir keine Auskunft zu meinen richtigen Daten geben. Heute ist dann ein weiterer Brief angekommen (trotz falscher Angabe der Adresse). Dort ist der Ton schon etwas schroffer und man droht mir mit Zwangsmaßnahmen (Kontopfändung) wenn ich den Betrag von 730,68€ nicht binnen vier Tagen zahle. Jedoch fehlt in diesem Schreiben wieder die Vertrags- oder Kundennummer der Telekom, die nach Angabe der Dame der Telekom, vorhanden sein muss. Ich weiß nicht was ich machen soll. Vielleicht bringt eine E-Mail dunkel ins Licht. Wisst ihr Rat. Ich bin um jede Hilfe dankbar. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sowas in der art habe ich auch bekommen soll 417 euro zahlen...keine kundennr der telekom zu erkenn nur eine rechnung....die rechnung soll laut telefonat von 2007 sein...es gin g auch an die alte adresse (da wohne ich schon seit8jahren nicht mehr)gegenstandswert:399,56 verfahrensgebür:18,00....mcht unterm strich417,56......im brief waren auch 2 email adressen...habe nochmal versucht einen antwort dahin zu schicken,aber fehlanzeige...habe mir im i net die adresse raus gesucht und einen brief gschrieben,das ich so nix zahle...sie sollten mir detaliert aufschreiben woher sie zu der summe kommen..und mir eine abtretungsurkunde schicken gem §...jetzt gebe ich den brief morgen per einschreiben auf.mal sehen was da so kommt...eventuell werde ich noch zur polizei gehen... lg kerstin

      Löschen
  5. Hallo zusammmen ich hab heut auch einen forderung über 2.010€ bekommen . Bin aber schon seit langem nicht mehr bei der telekom .

    AntwortenLöschen
  6. Hallo zusammen,

    ich habe nun mit Schreiben vom 30.09.2014 auch ne Mahnung von denen erhalten. Ich habe ANGEBLICH 354,62 € bei der Telekom offen. Mein Vertrag bei der Telekom läuft zwar, aber ich habe dort keine offenen Rechnungen. Die letzte wurde erst vor 2 Wochen abgebucht...
    AUf dem Schreiebn ist keine Kundennummer angeben sondern nur die Forderungsnummer. Angebliche Anlagen sind nicht dabei.
    Da ich früher beim Anwalt gearbeitet habe, macht mich dieses Schreiben mehr als stutzig. Ich werde bei denen erstmal ne Vollmacht anfordern und eine genaue Kostenaufstellung! Mal gucken, was die dann sagen :)
    Ich werde da keinen Cent bezahlen...aber gut, dass das Verfahren hier schon bekannt ist, dann bin ich echt nicht die einzige, die sich mit denen rumschlagen muss :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe Heute auch so eine dubiose Rechnung erhalten und bin nach Kontrolle meiner Bankunterlagen zu dem schluß gekommen,das diese Firma mit Erlaubnis der TELEKOM solche ungerechtfertigten Forderungen stellt.
      Bin persönlich der Meinung das diese TELEKOM der auslößer dieser Angelegenheit ist und auch dementsprechend zur Verantwortung gezogen werden sollte.Dumm bei dieser Angelegenheit, das egal wie die Sacche ausgeht der Kunde zur Kasse gebeten wird.
      Fakt ist nämlich,das die Telekom beim verlorenem Prozess,die dadurch entstehenden Unkosten auf die Kunden umsetzt.

      Löschen
  7. Hallo zusammen,

    mein Freund hat auch so ein Schreiben bekommen, also wenn man es genauer nimmt schon 5 von diesen Forderungen. Da wir bei der Polizei waren und diese uns mitgeteilt haben wir sollen einfach nicht reagieren. Wir haben uns bei der Telekom informiert, ob Rechnungen offen stehen, dies war nicht der Fall. Also im Klartext anscheinend ist das eine Betrugsmasche, mit der sich anscheinend viel Geld machen lässt. Die Summe von 260 Euro die mein Freund zahlen soll, sollte wenn es eine echte Forderung ist, doch nach 5 Briefen sehr viel höher sein, wegen den Gebühren die Inkasssofirmen draufschlagen. Jedoch nichts..... Alleine wie der Brief geschrieben ist, kann sich das nicht um eine echte Forderung handeln. Wenn es eine ausstehene Rechnung wäre, wäre nach dem dritten Brief bestimmt, der vom Gericht dabei gewesen.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, habe auch schon zwei Mahnungen auf meine ElternHaus Adresse bekommen,wo ich schon zehn Jahre nicht mehr wohne, soll 200 Euro zahlen, ich war noch die Kunde bei der Telekom, werde den Brief zur Polizei bringen als betrug. .

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe gestern ein schreiben bekommen.Meine Mutter verstarb 2009 und gestern bekam ich ein Brief von der Telekom mit der Forderung 58 Euro zu begleichen.das ist doch eine Bodenlose Frechheit was Telekom da Veranstaltet. von Toten noch nehmen zu wollen.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo zusammen,

    habe auch ein Schreiben heute erhalten. Das angebliche Forderungsmanagement will von mir 102,11 € im Namen der Telekom. Ich habe allerdings bereits seit 2009 keinen Vertrag mehr mit der Telekom. Es kann also keine Forderung mehr offen sein. Bei einem Anruf hatte ich eine Frau Müller in der Leitung, die mir keine Auskünfte geben konnte, um welche Forderung es sich handelt, sondern dass im "Begrüßungsschreiben" ja alles geklärt sei.
    Ich teilte ihr dann mit, dass ich keinen Cent überweisen werde, da eine Forderung seitens der Dt. Telekom nicht existieren kann. Einzige Antwort war dann lapidar, dass sie dies zur Prüfung weiter reichen werde und ich dann ein erneutes Schreiben erhalte.
    Ich werde heute noch zur Polizei gehen und Anzeige wegen Betruges erstatten. Das Unternehmen ist nicht seriös und die Forderung in schon recht nicht.
    Hier muss sofort gehandelt werden, deswegen rate ich allen anderen auch eine Anzeige zu erstatten. Nur so wird das ganze schnell als Betrugsmasche enttarnt und man kann diesen Kriminellen das Handwerk legen.

    AntwortenLöschen
  11. Bei mir das selbe Spiel. Seit einem Rechtsstreit mit der Telekom im Jahr 2004 kein Telekom Kunde mehr. Musste damal ein paar Euro an die Telekom blechen, damals über die 'Herren' Seiler&Kollegen. Alles bezahlt und seit 2004 nichts mehr gehört. Vor 4 Wochen dann das Schreiben von EOS SAF mit der Forderung von 137,40! LACHHAFT! Ich habe sofort Wiederspruch eingelegt und per Einschreiben Unterlagen angefordert, mit denen man die Forderung rechtfertigen will. Ich warte immernoch... Leider schreibt hier niemand wie es bei ihm/ihr weitergegangen ist. Ich werde euch aber auf dem Laufenden halten. Nicht einschüchtern lassen!
    Die versuchen nur auf 'gut glück' noch geld aus den Leuten zu quetschen. Bei 100 Leuten gibt es immer ein paar die einfach bezahlen, weil sie sich mit dem alten Scheiss einfach nicht mehr befassen wollen oder verschreckt sind! Das lohnt sich dann für die Edlen Herren der Inkassofirmen. So einen Brief rauszuschicken kostet ja nur ein paar cent...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kommentiere mich hier selbst, da ich wie versprochen den weiteren Verlauf kurz schildern möchte:
      Am 30.September (VOR 7 WOCHEN) haben die meinen Wiederspruch per Einschreiben erhalten. Ich habe Einsicht in die Unterlagen gefordert, Mahnschreiben, Titel und so weiter. Ich habe klar gemacht, das die von mir NICHTS bekommen, weil ihnen NICHTS zusteht!! Ich habe eine frist von 4 Wochen für eine Antwort gesetzt. Seit dem: NICHTS MEHR! Ganz klar! ABZOCKE UND BETRUG!!! NICHTS ZAHLEN!!!!

      Löschen
  12. Ich habe sofort angerufen und wollte nähere infos, da hat man mir großzügig die Hälfte erlassen wollen, dass machte mich stutzig, darauf hin bohrte ich nach und man meinte wenn man sich im 6 Wochen nicht meldet ist alles erledigt??! Ganz klar Betrug in mein Augen!

    AntwortenLöschen
  13. Hello, I have also received a letter like this from EOS-SAF, saying I had an unpaid Telekom bill from when I lived there. I was military there and ended my contract with them in Dec 2011. I gave telekon my forwarding address they said they needed to forward anything. I never received anything so figured my contract was done. Now EOS SAF send me letters this past month saying I never paid a bill with Telekom and now I owe EOS over 200 Euros. I have no idea what they are talking about. I have called from America (very expensive) and the first time I spoke with someone he said to send them an e-mail asking for "proof" of this unpaid bill. He said I should get a response within 7 days. A couple weeks went by and nothing, so I decided to call again. After being hung up on multiple times for not being able to speak German, I finally was able to talk to a lady who tried to negotiate a price over the phone. I said NO, I have no idea what bill you are speaking of and Telekom has no record of me or owing anything. So I will not pay and am still waiting for someone to get back to me with proof. 2 more e-mails to them and I have yet to receive anything in reply. I am confused as to what I should do. Should I keep calling them? Or just ignore their letters? I want this company to leave me alone and close my file. Any advice?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. i have the same problem.. I will contact lawer. it cost me more as this lausy bill. In your case, do the same. Ahterwise. they will not.stop.

      good luck!

      Löschen
  14. hallo,es ist unglaublich welche tricks manche anwenden um an geld anderer leute zu kommen. ich habe am 10.10.14 eine zahlungsaufforderung erhalten,witzigerweise auch telekom(schon seit etlichen jahren nicht mehr)und ex kanzlei seiler und kollegen,wahnscheinlich brauchen die geld um datenklau zu finanzieren,ich werde die polizei einschalten da im rundfunk vor solchen machenschaften gewarnt wurde. es gibt nix,höchstens nen staatsanwalt!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    auch mein Enkel hat innerhalb von einem Monat 4.10.14 und 7.10.14 jeweils ein Schreiben mit verschiedenen Beträgen 2.328,76 und 393,14 erhalten. Der Junge ist beim Bund und hat mich gebeten darum zu kümmern. Ich habe sofort Widerspruch gegen die gesmate Forderung schon bei ersten Schreiben eingelegt und nun auch noch beim zweiten Einschreiben Rückschein. Vorlage der Gläubigervollmacht nach ³ 174 BGB im Original verlangt und Nennung der ladungsfähigen Anschrift des Forderungsstellers verlangt. Weiterhin eine detaillierte Aufstellung der gesamten Hauptforderung verlangt. Bis jetzt haben wir noch nichts erhalten und ich denke das wird auch nichts geben, denn er ist zwar bei der Telekom, lediglich der Rechnungsempfänger Inhaber ist mein Sohn, an den nichts gerichtet wurde.

    Alles ist schon sehr merkwürdig, denn es wird automatisch abgebucht vom Konto meines Enkels, niemals ist was zurückgegangen.

    Ich empfehle auf jeden Fall Widerspruch einzulegen, denn wenn die erstmal einen Titel haben wird es schwer.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo alle zusammen,
    Hab heute auch so ein Brief von der Firma bekommen und soll 121,52 bezahlen.Da ich schon mehr als 10 Jhr. nicht mehr bei der Telekomm bin,hat mich das schreiben stuzig gemacht. Werde keine cent bezahlen und mich mit dem Verbraucherschutz in Verbindung setzte!!

    AntwortenLöschen
  17. Hallo wir haben heute auch Post bekommen. Einem mein Mann 170, 04€ und einmal ich mit 161, 77 € komisch wir haben beide die gleich Buchungskontonummer. Ich bin zwar bei der Telekom Kunde aber keine Schulden. Sonst hätte ich bestimmt kein Internet-Fersehn-Telefon mehr. Wir werden zur Verbraucherzentrale gehn.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo zusammen

    Ich habe heute ebenfalls ein Schreiben dieser Firma erhalten und dachte echt es wäre ein makaberer Scherz , da es eine Forderung im Namen der Deutschen Telekom AG ist in Höhe von 97,46 € ist. Das kuriose ist die Forderung betrifft meine Mutter welche nicht bei mir wohnte und auch schon fast 6 Jahre Tot ist. Weiter heißt es in diesem Schreiben , dass angeblich eine Kanzlei Namens Seiler & Kollegen in dieser Angelegenheit nicht mehr zuständig wären. Anrufe bei dieser Firma enden immer mit der Ansage , sie wären leider nicht erreichbar , da ein Technisches Problem vorläge und man es zu einem späterem Zeitpunkt versuchen solle. Ich finde es einfach Dreist und eine Frechheit der Telekom AG wo Sterbeurkunden alles vorgelegt und eingereicht wurden zum damaligen Zeitpunkt , sowas dann an eine Inkassofirma oder wie sie schreiben vorher Anwaltskanzlei , von der nie was kam , weiter zu reichen und mit Toten ihren Namen Schindluder zu treiben . Ich bin sehr erbost darüber und behalte mir echt vor gegen diese Sache Anzeige zu erstatten . Nun Frage ich mich auch echt machen solche Leute denn vor nichts und niemandem halt ?

    AntwortenLöschen
  19. Moin zusammen.

    Auch ich habe heute Post von dieser "Firma" bekommen und nach dem durchlesen dieser Beiträge nun einen Antwortbrief verfasst, den ich euch nicht vorenthalten möchte :


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da bereits die Forderung der Telekom ungerechtfertigt und unrechtmäßig war und ist, ist ihre Forderung dies selbstverständlich auch.

    Um jedoch die rechtliche Zuständigkeit ihres Unternehmens in dieser Sache überprüfen zu können fordere ich sie hiermit auf, mir die von der Telekom ausgestellte Vollmacht diesbezüglich in Kopie zukommen zu lassen.
    Sollte ich die Kopie der Vollmacht nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang dieses Schreiben erhalten, behalte ich mir das Recht vor, bei der nächsten Staatsanwaltlichen Vertretung Strafanzeige wegen versuchten Betrugs zu stellen.
    Zudem fordere ich sie auf mir eine detaillierte Auflistung der sog. Hauptforderung zu schicken.

    Ich informiere sie hiermit, das ich jeglichen schriftlichen, telefonischen und sonstigen Kontakt zwischen ihrem Unternehmen und meiner Person auf den mir zur Verfügung stehenden sozialen Netzwerken veröffentlichen, der Verbraucherzentrale mitteilen und/oder auf eine andere Art veröffentlichen werde. Dort werden dann alle Namen und sonstigen Daten, inklusive Anschriften, Telefonnummern usw., die ich in Erfahrung bringe genannt, sofern sie dem nicht ausdrücklich in ihrem zweiten Schreiben an mich widersprechen.
    Ist dieses zweite Schreiben an mich nicht bis spätestens 16 Tage nach Versand (Datum des Poststempels) dieses Briefes bei mir eingetroffen gilt diese Vereinbarung als rechtskräftig anerkannt. Ein Widerspruch zu einem späteren Termin ist dann ausgeschlossen.


    Mit freundlichem Gruß


    Diesen Brief werde ich morgen per Einschreiben abschicken und mal abwarten, wie und ob die überhaupt reagieren.

    Gruß
    mik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, sehr gut formuliert, dieses Schreiben,hab das gleiche Problem, würde gerne mit Ihrer Erlaubnis, das Schreiben kopieren,denke je mehr Leute sich wehren, desto schneller können wir diesem schlimmen Treiben ein Ende bereiten.

      Löschen
    2. Sehr gut formuliert... Bei mir wird es heute auch so rausgehen... mal sehen was passiert....

      Löschen
    3. Ich habe den Brief auch abgeschickt, denke aber Sie werden nicht reagieren

      Löschen
  20. Hallo,ich habe heute auch so eine Mahnung bekommen.War noch nie bei der Telekom gemeldet.Soll 83,55 euro bezahlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch solche schreiben bekommen.war bei der polizei und die haben gemeint die seien bei denen schon bekannt.man soll da nichts machen einfach weglegen.

      Löschen
    2. Hab auch solche schreiben bekommen.die sind bei der polizei bekannt.es waren 5 personen an einem tag dort mit dem gleichen problem.hab auch bei dieser verbraucherzentrale angerufen.und hab mein problem geschildert.die meinten eos wäre legal.aber ich glaub denen nicht.

      Löschen
    3. Wenn ein legales Unternehmen anfängt, illegale Machenschaften zu betreiben und keine Maßnahme von staatlicher bzw. von den betroffenen angezeigt wird, bleibt es dann weiterhin "legal"? I finde es für eine Frechheit, wenn die Polizei einen veruchten Betrug, mit den worten rechtfertigt, man solte es einfach weglegen! Solche Unternehmen bekommen mit einer solchen Aussage, den Freifahrtsschein für Rechtsfreiraum. Sollten weitere Unternehmen diesem Rechtsfreiraum folgen, na dann gute Nacht!

      Löschen
  21. Mein Mann hat heute auch so einen Brief bekommen. Wollen € 141,74 haben. Anschrfit enthält falschen Vornamen. Keinen Hinweis von wann diese Forderung ist. Wir werden uns dort auch nicht melden und das ganze aussitzen. Frechheit !!

    AntwortenLöschen
  22. Habe auch so eine Zahlungsaufforderung bekommen - ohne zuvor je eine Rechnung oder Mahnung bekommen zu haben.Auch bin ich nicht in irgendeinerweise mit einer Zahlung bei der Telekom in Verzug.Hab der Telekom das Anliegen mitgeteilt,wenn die keine akzeptable Lösung finden, werde ich eine Anzeige bei der Polizei machen .

    AntwortenLöschen
  23. Moin ... ich habe heute auch so einen Brief bekommen und soll 140 euro zahlen ... da ich immer meine rechnungen zahle, kann diese rechnung nicht stimmen.

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,hier kommt noch einer mit der Mahnung dazu.Tragt euch alle hier ein und zeigt die Gesellschaft bei der Polizei an.Nur so können wir gegen Unrecht was machen.
    Bin auch schon seit jahren kein Kunde bei der Telekom mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe sie auch angezeigt ,aber von der Statsanwalschaft ist es eingestellt worden ,nach einigen Wochen kam heute ein Anruf ,wollen einen Gerichtsvollzieher bestellen ,heute kam wieder ein Brief wieder eine andere Summe beim ersten nal wollten sie 700€ jetzt noch 326 € ,die Beträge sind jedes mal anders .seit 2 Jahren bin ich nicht mehr bei der Tele. ( UMZUG ) habe sogar noch Geld von der Telek.zurück bekommen .merkwürdig ist auch wer das unterschreibt ,nur gekritzel .kann keiner lesen ( ist ein Arzt???? )

      Löschen
  25. Hallo,
    auch ich habe ein solch nettes Schreiben bekommen. Ich habe aus neugier einfach mal angerufen. Die Dame am Telefon wollte gleich Geburtsdatum usw. von mir haben um einen angeblichen Datenabgleich durchzuführen. Auf diese Fragen habe ich gar nicht erst reagiert sondern habe sie gleich damit konfrontiert, dass ich noch nie Kunde der Telekom war. Sie meinte das ich mich dazu dann nur schriftlich äußern könnte. Auf meine Antwort das dann sicherlich etwas von der Polizei kommt wegen dem Verdacht eines Betrugversuches, wurde ich dann ausgelacht und es wurde aufgelegt. Extrem seriös!!

    AntwortenLöschen
  26. Hallo, ich habe heute auch ein Schreiben/Mahnung erhalten EOS SAF Forderungsmanagement GmbH.Soll 40,06€ Hauptforderung + 30,00 € Anwaltsgebühren + 9,00€ Zinsen bis 15.10.14 zahlen.Problem ist aber das wir seit 2009 kein Kunde mehr der Telekom sind und meine Frau die das Schreiben erhalten hat bereits 2012 verstorben ist.Dieses ist in meinen Augen eine riesen große Betrugsmasche.Es sollten alle eine Anzeige bei der Polizei machen.

    AntwortenLöschen
  27. hallo!!
    ich habe gestern auch so ein schreiben bekommen, ich bin auch seit gut 2 jahren kein kunde mehr.. vorallem wohne ich seit 2 jahren nicht mehr an der Adresse ich bin umgezogen!! Ich werde auch erstmal ein Wiederspruch einlegen und hinschicken.. und abwarten!! ich soll 143,55 euro bezahlen!

    AntwortenLöschen
  28. Warum wird hier nicht einfach Strafanzeige wegen Betrug gestellt? Und beim Verband der Inkasso Unternehmen beschwert.
    Dnn sollte der Spuk schnell ein Ende haben. Die ganzen der EOS angeschlossenen Inkasso Unternehmen versuchen immer wieder die gleiche Masche.

    AntwortenLöschen
  29. Hallo, habe die Woche auch so ein Schreiben von der EOS SAF mit einer Forderung bekommen.Bin seit über 4 Jahren nicht mehr bei der Telekom,habe keinen offenen Rechnungsbetrag,habe alles beglichen.Ich habe die Telekom kontaktiert,aber die verweisen einen an EOS.Vor allem soll man hier ein selbständiges Schuldanerkenntnis unterschreiben,dies werde ich nicht tun,aber wie soll man nun weiter vorgehen?Ist eine Forderung nicht bereits nach 3 Jahren verjährt?
    lg

    AntwortenLöschen
  30. auch ich habe zwei solche Schreiben erhalten
    1. habe ich keine offenen Rechnungen bei der Telekom
    2. trifft der Vorname des Briefes der Forderung nicht zu, nur der Familienname.
    3. die Person die bezahlen soll und an die der Brief gerichtet ist ( mit falschen Vornamen) , lebt gar nicht mehr.
    Für mich ist das eine neue Masche an Geld zu kommen. Warte auf eine Antwort vom Verbraucherschutz, dann erstatte ich Anzeige.

    AntwortenLöschen
  31. Am Donnerstag erhielt ich auch ein Schreiben der EOS SAF vom 14.10.2014. Nach monatelangem bzw. jahrelangem Hickhack mit der Dt. TK, schlug man mir im Januar 2012 vor ihre Forderung von 127,91 mit einem Vergleichsvertrag von 76,74 aus der Welt zu schaffen (über Seiler und Kollegen). Der Betrag wurde überwiesen - nix mehr gehört. Jetzt kommt ein Schreiben über eine Forderung von 134,56..... Habe die Unterlagen von damals gefaxt und und Sie an Ihren Vorschlag vom Vergleichsbetrag erinnert. Bin mal gespannt ob oder was jetzt noch kommt, gehe dann aber auch zur Polizei und werde Strafantrag stellen. Mein Lehrgeld habe ich ja schon mal bezahlt!!!

    AntwortenLöschen
  32. Hallo,

    auch ich hatte gestern ein solches Schreiben bei mir im Briefkasten! Ich bin noch nicht einmal bei der Telekom. Frage mich nun allerdings wie diese "Firma" überhaupt an meine Daten kommt!! Das wird mit Sicherheit ein Nachspiel haben. Dieses Schreiben werde ich umgehend der Polizei übergeben und Anzeige wegen versuchten Betruges erstatten!

    AntwortenLöschen
  33. Hallo an alle,

    auch ich hatte heute freudige Nachricht von EOS/SAF Forderungsmanagement GmbH im Briefkasten. Natürlich eine Forderung der Deutschen Telekom über eine Leistung, die ich nie bestellt und logischer Weise auch nie in Anspruch genommen habe aus 2010.
    Selbst bin ich seid Dezember 2009 kein Kunde mehr bei der Deutschen Telekom. Dieser Vorfall wurde im Zeitraum Ende 2010- Anfang 2011 mit den Herrschaften von der "Kanzlei" Seiler&Kollegen aus Heidelberg und der Deutschen Telekom bearbeitet und es gab abschließend keine Forderungen mehr.

    Jetzt fängt alles wieder von vorne an, nur unter EOS/SAF Forderungsmanagemant GmbH.

    Aus 59,71€ wurden jetzt 103, 70€.

    Also habe ich direkt mal bei der Deutschen Telekom angerufen und siehe da, plötzlich ist diese erfundene Rechnung wieder bei denen im Computer, obwohl man sich damals schon für die Unannehmlichkeiten bei mir entschuldigt hatte. Mehr als diese Rechnung gibt es lt. Telekom auch nicht zu sehen, da mein Konto gelöscht ist, mehr konnte die Dame am Telefon dann auch nicht zu einer Lösung beitragen - Schade!
    Danach habe ich bei der SAF/EOS angerufen und es ging eine Frau G. an den Apparat. Dort tut man ja nur das was beauftragt wurde. Aha, denke ich da.

    Jetzt haben beide nochmal den eigentlich abgeschlossenen Vorgang bekommen und mal sehen was dabei rauskommt.

    Auch sehr interessant:

    Angeblich - lt. Frau G. von EOS/SAF - hat die Kanzlei Seiler&Kollegen aus Heidelberg mal so gar nichts, nein absolut nichts mit der EOS/SAF zu tun.
    Nur, wenn man mal genau auf das "Forderungsblatt" der EOS/SAF unten im Kleingedruckten nachschaut, fällt auf, dass der Sitz der GmbH im selben Haus wie die Freunde von der Kanzlei Seiler&Kollegen in Heidelberg ist. Nur die Postanschrift ist 20085 Hamburg und das Geldinstitut ist auch in Hamburg.
    Also Zufälle gibt es, das ist schon fast unheimlich.
    Das alleine könnte einem schon zu denken geben.

    Allerdings sehe ich den schwarzen Peter auch bei der Deutschen Telekom, die einfach mal eine Servicetechniker - Leistung erfindet und in Rechnbung stellt.

    Ist dies jetzt eine Strafe Seitens der Deutschen Telekom an mich, da ich es gewagt habe meinen Telekommunikationsanbieter Ende 2009 zu wechseln?

    Wird dieser Sachverhalt jetzt bis in alle Ewigkeit alle paar Jahre von einem "anderen" Inkassounternehmen auf meinem Tisch landen?

    Ich fände es besser, wenn diese Zeitfresserei ein Ende hat ;)

    Euch allen wünsche ich das Beste
    AML

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen,
      ich kommentiere mich mal eben selbst, da es Neuigkeiten gibt, die allerdings Seitens der Telekom recht kläglich, aber positiv und Seitens EOS/SAF gar nicht ausfallen. Hier eine lapidare Antwortmail der Telekom:

      Sehr geehrter Herr ...,

      wir bedauern, dass Sie noch keine abschließende Information zu Ihrer Reklamation erhalten haben.

      Nach Rücksprache mit dem Inkassounternehmen EOS/SAF Forderungsmanagemant GmbH werden wir auf die Weiterverfolgung der Forderung verzichten.

      Solche Fehler zeigen uns, wo wir uns noch etwas verbessern können. Vielen Dank, dass Sie uns auf dieses Versehen hingewiesen haben.

      Mit freundlichen Grüßen

      Kundenservice
      ___________________________________________________________

      Der Aufforderung, dass die Telekom sowie die EOS/SAF meine persönlichen Daten löschen sollen und mir dies schriftlich bestätigen, ist bis heute niemand nachgekommen.

      Daher wird das ganze eventuell wieder losgehen, sobald Seiler&Kollegen-ach Entschuldigung - EOS/SAF meine ich ja, den Titel an ihr eigenes neu gegründetes Unternehmen verkauft hat, falls die EOS/SAF auch wegen "Betrügereien" schnell den Namen wechseln muß.

      Na dann, ich glaube ich schicke da mal ne Rechnung hin ;)

      Euch allen viel Erfolg!

      Löschen
  34. Bei mir sind 2 Schreiben der EOS SAF in Sachen Telekom über 750,-- und 100,-- Euro angekommen. Wie bei allen anderen: seit Jahren kein Telekom-Kunde mehr, keine offenen Rechnungen. Allerdings habe ich eine sehr nette Mitarbeiterin der Firma am Telefon gehabt: sie teile mir als Adresse des Anschlusses der die Kosten verursacht hat eine Wohnung mit, in der ich nie gewohnt habe und auch niemanden kenne. Sie vermutete das ich einen Vertrag mit der Telekom für eine dritte Person abgeschlossen habe (habe ich nicht) oder: Identitätsdiebstahl! Jemand hat mit meinen Daten einen Anschluß bestellt, also meinen Namen, Adresse, Geburtsdatum benutzt und meine Unterschrift gefälscht. Ich weiß nicht ob das möglich ist aber lt. meines Anwaltes muß die Telekom mir nachweisen das ich denen Geld schulde. Bis dahin öffne ich die Briefe, hefte sie ab und das war`s. Trotzdem wollte ich hier einfach mal das Stichwort "Identitätsdiebstahl" in die Diskussion werfen.

    AntwortenLöschen
  35. Ich habe heute auch geschlagene 3 Briefe mit verschiedenen Forderungen der EOS bekommen.
    Einmal 287, 45 Euro, 83, 50 Euro und 431, 66 Euro.
    Ich bin allerdings seit 2012 kein Telecom Kunde mehr. Ich habe da zwar noch offene Forderungen die aber wesentlich geringer sind und die ich in raten abbezahle seit dem ich kein AZUBI mehr bin.

    Ich hab in dem Schreiben kein Datum wann ich mich mit diesen Beträgen verschuldet haben sollte noch sonst genauere Infos.
    Zudem liegt bei mir auch diese selbstauskunft bei.
    Das ist alles mehr als komisch, aber auch beängstigend.
    Ich werde keinen Cent bezahlen.

    Aber es ist erschreckend, dass soviele betroffen sind und vorallem das man selber aufeinmal in so einer Betrugsaffäre steckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juchuu ,endlich finde ich hier mal jemanden der auch 3 Briefe von Eos erhalten hat! Drei verschiedene Forderungsnummern ,allesamt mit angeblichen Titel 20.12.2005,09.02.2006 und 28.02.2006.
      Auffällig ist das nie ein Mahnbescheid vom Gericht kam und das die Gläubiger unterschiedlich benannt sind :1. Telekom Deutschland GmbH und 2. Deutsche Telekom Ag !

      Auch sind Drohungen an der Tagesordnung ,bzgl: Gerichtvollzieher,Vorkündigung bei der Sparkasse, desweiteren Sicherheitsabtretungen -Selbstauskünfte und Schuldanerkenntnisse usw .. das schlimmste ist aber der Telefonterror den die clowns veranstalten , zu unmöglichen Tag und Nacht Zeiten ,selbst Sonntags und an Feiertagen !
      Die Forderungen belaufen sich auf 456,59 €,547,70€ und 1254,17€ die schlagen auch ordentlich Gebühren drauf innerhalb von 4 Wochen bei der 1.Forderung 20,26€ bei der 2 Forderung (auch innerhalb 4 Wochen ) sind es schon 30,95€ , und bei der 3. Forderung sind es nur 2,38€ !!!
      Das ist ein absoluter Witz ,zumal keine offenen Forderungen existieren und die Telekom hat wohl gar keine Kundendaten oder ähnliches mehr !Ich zahle auch keinen Cent !!

      Löschen
  36. Hallo ich habe gestern auch solch einen Brief bekommen und werden denen jetzt per Einschreiben/Rückschein antworten:

    EOS SAF Forderungsmanagement GmbH
    Eppelheimer Str. 13
    69115 Heidelberg
    24.10.2014


    Betr.: Ford.-Nr. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich nehme Bezug auf Ihr Schreiben vom 19.10.2014 (Eingang bei mir am 23.10.2014). Die von Ihnen geltend gemachte Forderung ist mir nicht bekannt, eine Zahlung auf diese Forderung wird daher nicht erfolgen.

    Sie sollten zunächst mitteilen, auf welcher rechtlichen Grundlage die von Ihnen geltend gemachte Forderung beruhen soll. Ich erwarte die Zusendung einer Rechnungskopie bzw. die Kopie von Vertragsunterlagen des Ursprungsgläubigers. Außerdem fordere ich Sie vorsorglich auf, eine Abtretungsurkunde gem. § 410 BGB zum Nachweis der behaupteten Abtretung sowie einen Nachweis für Ihre Bevollmächtigung vorzulegen.

    Sollten Sie weitere Mahnungen ohne hinreichende Konkretisierung der geltend gemachten Forderung versenden, werde ich Anzeige bei der für Sie zuständigen Registrierungsbehörde sowie bei der nächsten Polizeibehörde wegen versuchten Betrugs erstatten.

    Mit freundlichem Gruß

    Hoffentlich fallen nicht so viele ahnungslose Mitmenschen auf diese Idioten herein... Mich wundert nur das die Telekom dem so gelassen gegenüber steht und noch weiterhin mit dieser Firma zusammenarbeitet...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, habe auch schon zwei Mahnungen erhalten. Ich finde Ihr Antwortschreiben perfekt und möchte es gern genau so übernehmen.

      Gut, dass man nicht allein betroffen ist, verunsichert wird man ja schon.

      Löschen
    2. Hallo
      Toll formuliert.
      Darf ich diesen Text kopieren.
      Auch mein Freund bekam so ein nettes schreiben. Obwohl er damals(2012) alles beglichen hat.
      Da war das Inkasso Seiler und Kollegen noch zuständig

      Löschen
    3. Ich habe auch so ein Schreiben bekommen, dass heißt eher meine vor einen Jahr Verstorben Mutter...............
      Ich bin echt traurig und überrascht, dass diese Verbrecher so einfach 100 derte bzw. 1000 solcher Mahnungen verschicken.....und unserer Rechtsstaat duldet soetwas!!!!!????

      Löschen
    4. Wir haben heute auch ein schreiben dieser bande bekommen!

      also direkt mal dort angerufen und nachgefragt! denn wir waren noch nie kunden der telekom!
      angeblich gibt es forderungen von mai und september 2011!

      eine kostenaufstellung wollte sie uns nicht zuschicken, das müssten wir schriftlich beantragen :D !

      mit den worten, das wir keinen cent zahlen werden, beendeten wir das gespräch!

      ich rief bei der telekom an. dort sollte ich dir kundenreferenznummer der telekom angeben die im brief der EOS stand.

      Schon bei den ersten zahlen wurde die telekom mitarbeiterin stutzig und meinte, dass das keine krnr. der telekom ist.

      ich gab dann den namen meines freundes durch.... er war im system nicht zu finden... wie auch... er war ja nie kunde dort :D !

      strafanzeige wegen versuchten betrug wurde jetzt gestellt!!!

      unglaublich das solche betrüger so frei agieren können!

      ich habe bei facebook jetzt auch schon vor dieser betrügerfirma gewarnt...

      Löschen
    5. so habe ich meinen brief auch geschrieben.morgen geht er per einschreiben raus

      Löschen
  37. Hallo,
    auch ich habe so ein Schreiben bekommen allerdings vom 14.10.14.Forderung 150,04€ War aber auf Reha von daher konnte ich das erst jetzt lesen. nach Anruf bei der EOS sagten die mir handelt sich dabei um eine Grundgebühr von 5€ aus dem Jahr 2008? Nachdem ich seit 2006 kein Telecom Kunde mehr bin entspricht das nicht der Wahrheit. Der Sachbearbeiter wollte das klären und sich wieder mit mir in Verbindung setzen

    AntwortenLöschen
  38. 28 Oktober 14:25

    Hallo auch ich erhielt ein solches schreiben am 20.10.2014 und darin stand hätte 7 tage zeit die offene forderung von 32,19 zu begleichen mit den anderen kosten wären das zusammen 73,08.habe aber keine schulden bei der telekom hatte dort angerufen und sind dort auch schon 2 jahre nicht mehr .nun erhielt ich heute das nächste schreiben gleich mit einer inkassovollmacht werde da nichts unterschreiben .werde andere schritte einleiten wohl

    AntwortenLöschen
  39. Hallo zusammen,
    habe heute auch so einen "Erpresserbrief" bekommen. Auch in Sachen Telekom. Ich war niemals Kunde bei Telekomm. Ich kenne Schreiben von Inkassounternehmen, aber dies ist ein ganz schlecht gemachtes Fake. Keinerlei Nachweise über die Rechtmässigkeit der Forderung, keine Vollmacht der Gläubigerin.
    Ich werde sämtliche zur Verfügung stehende Rechtsmittel einsetzen um denen das Handwerk zu legen.
    Kleiner Tip: Anzeige bei der Polizei bringt nicht viel. Das schmettern deren Anwälte ab und ist langwierig. Effektiver kann eine Beschwerde beim Präsidenten des zuständigen Amtsgerichtes sein.Das ist sozusagen die "Aufsichtsbehörde"für Inkassofirmen. Der kann denen sogar,wenn genug Beschwerden eingehen, die Lizenz entziehen.
    Hier mal die Adresse:

    An den Präsidenten am
    Amtsgerichtes Hamburg
    Lübeckertordamm
    20099 Hamburg

    viel Erfolg

    AntwortenLöschen
  40. Hi,
    ich schließe mich mal an und kann sagen ich bin heute morgen auch aus allen Wolken gefallen. Kaum denkt man seine Ruhe zu haben vor der Telekom, kommt jetzt so eine Forderungen. bei mir sind es 101,50 Euro und eine VErtragsnummer der Telekom steht drauf. Finde nur keine Kundennummer mit 33.. (wie oben erwähnt). Der Betrag soll meinerseits seit Sept. 2009 geschuldet sein. Da war ich gar kein Kunde....
    werde es Euch gleich tun und mich bei der Telekom schlau machen und dann denen mal ein paar Worte schreiben.

    AntwortenLöschen
  41. Wir haben heute auch das erste Mal von denen eine Zahlungsaufforderung bekommen über 800 €. Wir hatten noch nie einen Telekom-Vertrag...Wir werden erstmal gar nichts machen. Die sind doch nicht ganz dicht.
    LG und viel Erfolg euch!

    AntwortenLöschen
  42. Hallo,
    auch meine Tochter hat eine Zahlungsaufforderung bekommen, 60,85 €, wir haben bei der Telekom angerufen, keine Forderungen offen und man kennt diese "Firma" nicht, selbst die Kd.-Nr. stimmt überhaupt nicht.- Unsere Forderung soll von 2012 sein.
    Wir werden keinen Cent bezahlen!!!

    AntwortenLöschen
  43. Hallo,
    auch ich habe zwei Briefe von diesem Forderungsmanagement in zwei Tage erhalten. Ich bin seit 2007 nicht mehr Kunde der Telekom und diese Forderung sei von 2009. ??? Ich hatte alle Rechnungen bezahlt und mir ist absolut nicht klar, wie sich diese Forderung zusammen setzen soll. Die Telekom kann mir nicht weiterhelfen, da meine Daten gelöscht sind. Soll ich mir einen Anwalt nehmen oder EOS SAF erstmal schreiben, dass ich diese Forderung nicht akzeptiere?? Bin recht ratlos und als alleinerziehende mit dieser "Angelegenheit" etwas überfordert.

    AntwortenLöschen
  44. Hallo, auch ib bin heute betroffen von dieser Forderung... hab da mal angerufen, und habe gesagt das kann nicht sein, da ich immer Abbuchung hatte, da wurde die Frau am Telefon pampig und zum schluss hat sie einfach aufgelegt... habe jetzt an
    Verbraucherdienst e.V.

    Info-Telefon 0201 - 176790 gewandt und habe sofort einen Brief verfasst , Wiederspruch und das ich die Unterlagen einsehen will, die Vollmacht usw.. und desweiteren werde ich dies bei der Polzei zur Anzeige bringen...
    So ein Betrugshaufen, das kann nicht wahr sein,, und viele Leute werden bezahlen- aus Angst...warum legt man solchen firmen nicht das Handwerk... das gehört ins Fernsehen.. nun bin ich gespannt, wie es weiter geht...

    AntwortenLöschen
  45. Hallo alle zusammen.
    natürlich habe auch ich heute ein nein gleich zwei Schreiben über 338,53 € bekommen.. Erst habe ich mich fürchterlich geärgert aber nachdem ich hier alles gelesen habe, liege ich lachend auf dem Sofa. Tja "leider" bin ich seit 6 Jahren nicht mehr bei der Telecom. Die Forderungen sind von 2009. Kommt doch der Verdacht auf, dass in 5 Jahren schon der Kuckuck längst da gewesen wäre oder? Da fällt mir ein, der war letzten Frühjahr auch da :-) aber nur in unserer Hecke im Garten ;-))
    Werde natürlich drauf reagieren, als hätte man nichts besseres zu tun.

    AntwortenLöschen
  46. Hab heute auch so einen Brief bekommen, hab bei der Telekom angerufen die konnten die im Brief angegebene Vertragsnummer nicht finden, es handelt sich um eine Forderung von 2009, zu diesem Zeitpunkt war ich gar kein Telekom Kunde.

    AntwortenLöschen
  47. Hallo,
    habe mit Briefdaten 27./28.10. auch 2 Schreiben dieses "Inkassodienstes" erhalten. Basierend auf einer ürsprünglichen Forderung der Telekom vom 27.11.2008 (!) in Höhe ca. €30.- und aktuellen Gesamtforderung der EOS von €77.- soll binnen 7 Tage gezahlt werden. Stil und Inhalt ist meines Erachtens klar eine Einschüchterung und Nötigung und sind bei "seriösen" Inkassodiensten unüblich. Man möchte wohl das "schnelle Geld", welches sicher von einigen Leuten gezahlt wird. Ich gehe von bisher etlichen Tausend Schreiben dieser Art aus und dann summiert sich schon einiges.
    Auf telefonische Anfrage, warum man jetzt mit diesen kaum mehr nachprüfbaren "alten Daten" wolle, war die "nette Dame" im Callcenter "befugt" bereit, auf die (angeblich) aufgelaufenen Zinsen zu verzichten und stellte ein neues Schreiben mit geänderter "Forderung" in Aussicht.
    Da bisher bei mir in den letzten Jahren keinerlei Mahnungen oder Forderungen wegen unbezahlter Telekom-Rechnungen eingegangen sind, werde ich auch zusätzlich mit Hinweis auch auf die eingetretene Verjährung (laut BGB nach 3 vollen Kalenderjahren) Widerspruch einlegen und Anzeige wegen versuchten Betrugs ankündigen.
    Bin übrigens seit 2009 auch kein Kunde der Telekom mehr.

    Übrigens:
    Der Enzug einer Lizenz oder ähnliches ist wirkunglos. Die Daten und Methoden wandern zum nächsten "Abzocker" mit neuem "Briefpapier". Leute, die auf jede Art Geld machen wollen bzw. müssen, werden nicht weniger, sondern nur noch gewiefter und nutzen alle sich bietenden Gelegenheiten oder Schwachstellen. menschlichen .

    AntwortenLöschen
  48. Das ganze hat Methode. Versuchen kann man es ja mal. Wer reagiert ist selber Schuld (In der Rechtssprechung wird schon eine Einlassung als Schuldeingeständnis gewertet) Gar nicht reagieren. Wer will denn nachweisen das die Post angekommen ist. Jeder betroffene eine Strafanzeige stellen. Irrgendwann reagiert ein Staatsanwalt schon.

    AntwortenLöschen
  49. Hallo! Ich bin Polizeibeamter und ich kann allen Leuten nur raten direkt Strafanzeige zu erstatten....Die Forderungen sind frei erfunden und die Anzeigen häufen sich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte zu gerne wissen wo die die Anschrift Telefonnummer und Namen her haben ich habe denen ein Brief per einschreiben geschrieben mit der auf leistungsstarke der Kosten aber bis jetzt kommen nur trotzigen wie kontofändung und so weitermacht mal vorm anrufen machen sie halt und unfreundlich ebenfalls meine Nerven liegen blank noch ein Tipp von mir es sind ständig andere handynummer die hir anrufen ich gehe schon garnicht mehr drann was soll ich nur machen

      Löschen
    2. Ich möchte zu gerne wissen wo die die Anschrift Telefonnummer und Namen her haben ich habe denen ein Brief per einschreiben geschrieben mit der auf leistungsstarke der Kosten aber bis jetzt kommen nur trotzigen wie kontofändung und so weitermacht mal vorm anrufen machen sie halt und unfreundlich ebenfalls meine Nerven liegen blank noch ein Tipp von mir es sind ständig andere handynummer die hir anrufen ich gehe schon garnicht mehr drann was soll ich nur machen

      Löschen
  50. Tach ich habe heute einen Brief von EOS SAF bekommen.die wollen 350,-€ von einer alten Wohnung in der ich mal gewohnt habe das ganze soll 2008 gewesen sein. Habe natürlich keine Unterlagen mehr von der alten Wohnung und der Telekom. Habe die Telekom angerufen die konnten mit der Vertragsnummer die im Schreiben stand nix anfangen und sagten ich soll die ANrufen Habe dann bei EOS SAF angerufen und die zur Sau gemacht, die wollten mein Geburtsdatum und konnten mir auch die damalige Adresse von meiner Wohnung sagen, und sagten die Briefe mit den Mahnungen kamen immer wieder zurück. Daraufhin habe ich gesagt das ich immer einen Nachsendeantrag hatte, darauf Sie:" Einige Unternehmen akzeptieren keinen Nachsendeantrag" was is das denn bitte für ein Scheiß.Telekom hat mir jetz ne Mail Adresse gesagt wo ich das Schreiben hin mailen soll die prüfen das dann. Aber normalerweise ist das doch verjährt oder. das soll ein Vertrag von 16.10.2008 sein und EOS SAF wurde am 05.05.2009 beauftrag die Forderungen einzuziehen.Wäre echt gut wenn mal jemand schreibt was raus gekommen ist bei IHm

    AntwortenLöschen
  51. Hallo, ich habe heute zwei Briefe von EOS bekommen einen vom 03.11 und einen vom 04.11 im erstem fordern 57,39 in zweitem 2 Cent mehr. Angebliche Forderung sollte im Mai 2009 endstanden haben, da war ich schon seit fast 2 Jahren bei einem anderem Anbieter. Ich war so blöd bei EOS anzurufen mit Erwartung eine Erklärung zu bekommen, aber die Dame wollte von mir mein Geburtstag und andere Daten wissen. Ich bin ausgerastet habe gedroht mit Anzeige und augelegt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir genauso passiert. Mein Vorschlag an das Forum. Alle sofort Strafanzeige wegen Betrugs stellen.Ich bin schon seit 4 Jahren aus meiner Wohnung raus und hatte damals Alles gekuendigt.

      Löschen
    2. Hallo, bei mir genau das selbe. Innerhalb nur zwei Tagen zwei Briefe dieser angeblichen Inkassofirma mit einmal 68,37 € und in dem zweiten Schreiben nur 2 Cent mehr. Habe dort angerufen und mich dumm gestellt. Ich bin seit fünf Jahren kein Telekomkunde mehr, selbst das Buchungskonto welches angeblich auf mich lief existierte nicht/nie. Die Forderung wurde an mein Elternhaus verschickt in dem ich seit 13 Jahren nicht mehr lebe. Habe die Sache gleich einem befreundeten Anwalt übergeben der sich diesen primitiven Betrügern nun widmet und Ihnen gleichzeitig seine Gebühren und eine Rechnung über meine "Auslagen" in Form von Zeitaufwand, Telefonkosten zu Eos und Telekom ( insgesamt mit Wartezeiten geschlagene 38,29 Minuten ). Zusätzlich wurde Strafantrag wegen versuchten Betruges bei der zuständigen Staatsanwaltschaft gestellt. Bin mal gespannt wie es weitergeht

      Löschen
  52. Hallo
    mir geht es ebenfalls so. Ich habe heute direkt 2 Briefe von dene bekommen. einer mit einer Forderungshöhe von 95,37 und der andere von1248,85
    Das witzige...ich war nie Kunde bei der Telekom. Die Forderung soll anscheind von 2009 sein. Werde jetzt bei der Telekom anrufen. Und dann anschließend gleich eine Anzeige bei der Polizei machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      ich habe die Woche gleich 3 Briefe bekommen in denen steht das ich Dezember 2009 Verträge abgeschlossen haben soll was natürlich nicht stimmt
      und wenn ich in 7 Tage nicht zahle gerichtliche Schritte eingeleitet werden
      werde jetzt erstmal zum anwalt gehen und gucken was der dazu sagt

      Löschen
  53. Hallo
    Bei mir ist es genauso gelaufen.
    Muss ich jetzt erst Einspruch einlegen oder was muss ich tun??

    AntwortenLöschen
  54. Hallo, habe heute auchso einen Brief erhalten, reagieren werde ich nur in dem Fall, wie einige hier schon es gemacht haben, das ich Anzeige erstatten werde.
    Ich habe schon an mir gezweifelt, allerdings wenn man ne offene Rechnung bei der Telekom hat und die nach zwei Mahnungen nicht bezahlt wird der Anschluss gesperrt. Wenn jeder von uns hier noch telefonieren kann, egal bei welchem Anbieter jetzt hier jeder ist, weil die Leitung von der Telekom eingekauft bzw gemietet werden muss, sind solche Foderungen hirnrissig.....

    AntwortenLöschen
  55. Ich habe heute einen Brief von EOS SAF bekommen.die wollen 776,-€ von einer alten Büro in der ich selbständig wahr das ganze von 2008 gewesen sein. Habe natürlich keine Unterlagen mehr von der alten Büro und der Telekom. Habe die Telekom angerufen die konnten mit der Vertragsnummer die im Schreiben stand nix anfangen und sagten ich soll die ANrufen Habe dann bei EOS SAF angerufen und , die wollten mein Geburtsdatum und konnten mir auch die damalige Adresse von meiner Büro sagen, und sagten die Briefe mit den Mahnungen kamen immer wieder zurück. Daraufhin habe ich gesagt das ich immer einen Nachsendeantrag hatte, darauf Sie:" Einige Unternehmen akzeptieren keinen Nachsendeantrag" was is das denn bitte für ein Scheiß.Telekom hat mir jetz ne Mail Adresse gesagt wo ich das Schreiben hin mailen soll die prüfen das dann. Aber normalerweise ist das doch verjährt oder. das soll ein Vertrag von 07.11.2008 sein und EOS SAF wurde am 05.05.2009 beauftrag die Forderungen einzuziehen.Wäre echt gut wenn mal jemand schreibt was raus gekommen ist .Betrug.

    AntwortenLöschen
  56. Habe heute auch so einen netten Brief bekommen...
    Nach vielem recherchieren dachte ich, ich vergleiche mal die im Brief angegebenen Kontodaten mit denen auf der (vermutlich echten) Homepage. Und siehe da: dort sind andere angegeben.
    Ich werde auf keinen Fall was zahlen und das mit Sicherheit bei der Polizei zur Anzeige bringen.
    Kann ja wohl nicht sein. ..

    AntwortenLöschen
  57. Leute, was ist das hier: klarer versuchter Betrug. Auch der ist strafbar.
    Also ergeht morgen direkt STRAFANZEIGE.
    Würden das alle tun, wäre dieser Zauber längst vorbei.

    AntwortenLöschen
  58. Das ist durchaus interessant all diese Erfahrungen hier zu lesen, Auch bei mir flatterte Mitte Oktober eine Rechnung dieser dubiosen Firma ein.
    Die Rechnung betrug 130,36 €.
    Selbstverständlich auch an eine falsche Adresse. Da ich erstmal total baff war hatte ich diese Firma angerufen und gefragt woher diese Forderung denn stammt. Mir wurde mitgeteilt es handle sich um eine Forderung aus dem Jahre 2010. Lustigerweise natürlich von einer Adresse, an der ich niemals einen Festnetzanschluss besaß. Netterweise kam mir die Firma dann entgegen und meinte, wenn ich binnen 2 Wochen 70 Euro überweisen würde wäre meine Schuld beglichen.
    Sehr unseriös!
    Die Telekom teilte mir auf meine Nachfrage am Telefon mit, dass keine offenen Forderungen bestehen. Ebenfalls wurde mit mitgeteilt, dass man den Namen der Firma noch nie gehört habe. Sehr komisch!
    In dem darauffolgenden Schreiben der Firma EOS SAF wurde dann gütigerweise der Betrag von plötzlich 130,30 Euro auf die "vereinbarten" 70,00 Euro gesetzt.
    Nach nochmaligem Anruf bei dieser dubiosen Firma wurde ich darauf hingewiesen, dass ich ja bereits eingewilligt habe die Forderung von 130,54 Euro mit einer einmaligen Zahlung von 70 Euro zu begleichen.
    Nachdem ich dargelegt habe dass es von seitens der Telekom keine offenen Forderungen gibt und die Telekom mir auch mitteilte dass man den Namen der Firma nicht kenne, war die Dame am Telefon sehr schnell in die Verlegenheitsschiene gerutscht und hatte gemeint sie müsse das wohl nochmal nachprüfen.
    Können sie prüfen wie sie wollen. Von mir bekommen sie nichts.
    Eine Frechheit ist das. Da möchte man gar nicht wissen, wie viele Menschen, die vielleicht nicht die Möglichkeit haben sich im Internet zu informieren, bei so einem Brief Angst bekommen und Druck verspüren und den Betrag dann vielleicht von Ihrer eh schon viel zu knappen Rente abzweigen.
    Die sollten sich was schämen!

    AntwortenLöschen
  59. Hallo zusammen,

    das interessante ist, das die beiden Briefe die Heute von "der Firma" in meinem Briefkasten lagen nicht frankiert waren!!! Die kommen wohl per Postwurfsendung.
    Auf Nachfrage sagte die "nette" Dame von EOS: Vielleicht wohnt ein Mitarbeiter in der Nähe....AHA!
    Die sind in Hamburg und ich Nähe Frankfurt.
    Welche Seriöse Firma lässt ihre Anschreiben zusammen mit der Pizzawerbung austragen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich umgezogen bin, kamen meine Briefe mit Aufkleber der Deutschen Post an meiner neuen Addresse an. Muss also irgendwie doch über die Post laufen oder? Sonst haben die bei mir aber auch nichts drauf.

      Löschen
    2. Die Frankierung ist in der Anschrift enthalten.

      Löschen
  60. hey...da bin ich mit meinem schreiben von heute über 58,85 € ja ganz weit vorne ...werde morgen auch anzeige erstatten und hoffen, dass die exicutive unseres staates den laden umgehend dicht macht ....wie pervers der versender oder besser abschaum ist, ist unbeschreiblich ....mein dad ist vergangenen monat verstorben und meine mutter hatte heute den nervlichen dauerstress bis ich die sache für sie, auch durch dieses portal hier, schnell klären konnte ....kack auf die aus tausend ärschen

    AntwortenLöschen
  61. Hallo, hatte heute in der Post auch so ein schreiben von der Firma EOS SAFE Forderungsmanagement von ein betrag von 63,59 Euro was ich offen haben soll von der Telekom. Nur leider bin ich seit Jahren nicht mehr dort . Nun meine Frage was soll ich machen? Hatte auch angerufen dort und gefragt was das soll da ich ja seit fast 10 Jahren nicht mehr dort bin, jetzt wollen die das Prüfen und melden sich die Tage nochmal. Was soll ich machen?

    AntwortenLöschen
  62. Mein Freund hat gestern zwei Briefe von EOS SAF erhalten.
    Sitz in Hamburg, Rufnummer von sonst wo (Keine Servicenummer; wenn ich es richtig gesehen habe, ist die Vorwahl aus Heidelberg, wo der Hauptsitz der Firma sein soll... oder wie auch immer), Briefumschläge NICHT FRANKIERT (dubios dubios).
    Beide Briefe mit der Info: Absofort sind wir Ihr Ansprechpartner!
    Beide Briefe mit der Zahlungsforderung der Telekom AG.
    Brief 1 vom 08.11. mit einer Zahlungsforderung von ingesamt 90,68 €
    Brief 2 vom 09.11. mit einer Zahlungsaufforderung von ingesamt 90,69 €

    Brief 1 hatte Anlage "Selbstständiges Schuldanerkenntnis" (dahinter Einzugsermächtigung.... landet in Ablage P) und so ein Forderungsauszug in dem erwähnt wurde, dass sie in Februar 2009 von der Telekom AG beauftragt wurden 35,66 € einzutreiben.
    In diesem Schreiben fordern sie ihn auf innerhalb von 7 Tagen zu überweisen, ansonsten sehen sie sich gezwungen gerichtliche Schritte einzuleiten. Interessant auch dieser Satz: "Unsere Auftraggeberin ist nicht bereit, eine weitere Verzögerung der Bezahlung der Forderung zu akzeptieren."

    Nun zu Brief 2: Hier gab es fast die selben Anlagen => Einzugsermächtigung, Schuldanerkenntnis + (neu) Selbstauskunft (also auch für Ablage P). Keine Zahlungsfrist. Hier steht nun drin, dass Kanzlei Seiler & Kollegen nicht mehr dafür zuständig sei und sie nun von der Telekom AG beauftragt wurden (was denn nun... angeblich sind sie bereits in Februar 2009 damit beauftragt worden?!).
    Dann die Aussage: " Wir sind nicht bereit, eine weitere Verzögerung der Angelegenheit hinzunehmen" und die "Bitte", die Formulare mit Vorschläge bzw wegen Ratenzahlung unterschrieben an sie zurücksenden (lieber Ablage P)

    Nun denn.... mein Freund kann sich nicht entsinnen jemals einen Anschluss bei der Telekom gehabt zu haben (weder Festnetz noch Mobil, da seit über 10 Jahre bei Vodafone).
    Die angebliche Forderung ist in Dezember 2008 entstanden, somit wäre sie sowieso verjährt, wenn es überhaupt eine echte Forderung gäbe.

    Ich werde gleich einen Widerspruch schreiben, dass er als nie gewesener Kunde wohl kaum Verbindlichkeiten gegenüber der Telekom AG haben könnte, somit die Forderung nicht gerechtfertigt und selbst wenn es eine Forderung gegeben hätte, dass diese bereits verjährt gewesen wäre.

    Nachdruck wird natürlich auch sein: sollte es noch weitere Belästigung jeglicher Art geben, wird eine sofortige Strafanzeige wegen Betrug und Nötigung eingeleitet.

    Beide Schreiben sind an seine Eltern gegangen.

    AntwortenLöschen
  63. Genau so sind die Briefe bei mir auch eingeteilt! Auch mit bei den Briefen mit einem Tag unterschied und dem einen Cent.

    Ich habe zweimal versucht mich bei der Telekom zu informieren. Die im Brief angegebene Vertragsnummer wurde dort nicht gefunden. Mir wurde aber auch mitgeteilt, dass sobald ein Fall an ein Inkasso-Unternehmen weitergegeben wird, sie selbst dort nichts mehr einsehen können. Das war der erste Grund dafür, dass mir keine Auskunft gegeben werde konnte. Der zweite, einfach weil ich kein Kunde mehr bin und somit nichts mehr einsehbar ist...
    Mir wurde geraten auf jeden Fall einen Widerspruch zu schreiben, die Abtretungsurkunde sowie eine genaue Auflistung der Forderung zu verlangen und dies per Einschreiben zu verschicken.

    § 410
    Aushändigung der Abtretungsurkunde

    (1) Der Schuldner ist dem neuen Gläubiger gegenüber zur Leistung nur gegen Aushändigung einer von dem bisherigen Gläubiger über die Abtretung ausgestellten Urkunde verpflichtet. Eine Kündigung oder eine Mahnung des neuen Gläubigers ist unwirksam, wenn sie ohne Vorlegung einer solchen Urkunde erfolgt und der Schuldner sie aus diesem Grunde unverzüglich zurückweist.

    Brief ist formuliert und wird morgen abgeschickt. Mal schauen was dann passiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen,
      bei meinem Schwager das gleiche Prozedere. Der Betrag der ersten beiden Briefe war gleich, 12 Tage später waren es 25ct mehr. Beim 2. Brief war eine zweifelhafte Inkassovollmacht dabei, welche m.E. nicht der Corporate Identity der Telekom entspricht.
      Im 3. Schreiben fordert man ab sofort alle 30 Tage Raten eines bestimmten Betrages zu zahlen, wobei man damit die Schuld anerkenne ... letztlich droht man bereits mit Pfändung. Man würde es jedoch begrüßen, zu einer gütlichen Einigung zu kommen. Aber es liege an einem selber, wofür man sich entscheide.
      Bin jetzt auf der Suche nach einem Formulierungsvorschlag für einen Widerspruch, o.Ä.
      Werter Vorgänger, ich bitte Sie, Ihr Schreiben zu gegebener Zeit hier zu veröffentlichen. Vielleicht ist es eine Unterstützung für die anderen (potentiell geschädigten) Forumsteilnehmer. Vielen Dank. Viel Erfolg allen hier.

      Löschen
    2. Habe ich auch so gemacht ! Habe inzwischen schon Rückantwort erhalten und ,wie kann es anders sein, ist die Angelegenheit für das Unternehmen erledigt ! Diese Verbrecher müsste man wegsperren! Das ist doch eindeutig Betrug und Nötigung !

      Löschen
  64. Guten Tag zusammen,

    auch ich habe Post von der EOS erhalten. In meinen Fall sollen noch 27,73€ aus Mai 2009 offen seien.... mit Mahnkosten, Anwaltsgebühren, Verzugsschaden, etc. bemisst sich die offene "Forderung" nun auf 80,77€.

    Abgesehen, dass eine Forderung aus 2009 bereits längst verjährt ist, habe ich im Vorfeld weder eine Mahnung noch ein Schreiben der besagten Kanzlei Seiler & Kollegen erhalten.
    Ich denke das sich EOS mit der "Inkassowelle" sich ziemlich im grauen Rechtsbereich aufhält.

    Unbedingt diesen Schreiben von EOS widersprechen, niemals eine Schuldanerkenntnis abgeben und das Schreiben auch nicht ignorieren. Wenn die Forderung verjährt ist (Frist 3Jahre, beginnend mit dem Ende des Jahres in welchem die Forderung entstanden ist) unbedingt auf die Verjährung hinweisen. Eine Verjährung tritt nur ein, wenn dies angezeigt wird!
    -> Die Forderung entsteht mit der Rechnungsstellung der Telekom.

    Im Zweifel jedoch immer die Auskunft eines Anwaltes einholen.

    AntwortenLöschen
  65. EOS-Saf arbeitet mit der Rechtsanwaltskanzlei Seiler und Kollegen zusammen. Diese Kanzlei hat 2004 eine Telkomforderung gegen mich geltend gemacht. Diese hatte ich im Frühjahr dieses Jahres komplett beglichen. Doch als ich gerade die letzte Rate bezahlen wollte, bekam ich Post von EOS, die mir mitteilten, dass sie nun für die Telekom-Forderungen zuständig seien. Das war im April dieses Jahres. EOS verlangt nun weitere 300 Euro von mir. Sie schickten mir eine Forderungsaufstellung zu, aus der heraus hervor ging, dass Seiler im April dieses Jahres über 200 Euso Zinsen geltend gemacht hat. Das hatte er aber schon vorher mehrmals gemacht und deshalb wollte ich wissen, warum man mir plötzlich im April nochmal soviele Zinsen aufdrücken möchte. Ich rief bei Seiler an und bat um eine detaillierte Zusammenstellung der Zinsberechnung. Seiler meinte nur, dass EOS doch nun dafür zuständig ist. EOS will mir aber nun nicht nach § 11a, RDG eine detaillierte Forderungsaufstellung schicken. Sie meinen, dass sie dazu nicht verpflichtet sind, da Seiler das machen muss. Doch Seiler will das auch nicht. Klar ist, dass im Frühjahr 2014 der Gesetzesentwurf für §11a,RDG vorlag. Daraufhin hat Seiler alle ihre Telekom-Forderungen an EOS abgebegen. Ich zahle und zahle seit 2007 Raten und es wird immer mehr. EOS LÄSST ABSOLUT NICHT MIT SICH REDEN. Am Telefon lässt man einen nicht mal aussprechen und legt einfach auf. Man lacht mich lediglich aus. Ich fühle mich hilflos. Es werden mir immer mehr Kosten aufgebrummt und ich kann nicht nachvollziehen, wie sich diese zusammensetzen. 800 Euro habe ich denen bezahlt und nun soll ich noch wietere 300 Euro bezahlen. Die Hauptforderung war nicht mal 100 Euro im Jahre 2007. Ich hoffe, dass man diesen Betrügern endlich mal das Handwerk legt, denn die Wirtschaftskriminaliät seitens der Inkasso-Unternehmen nimmt stetig zu und der Verbraucher ist dank der lückenhaften Gesetzgebung machtlos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf keinen fall zahlen!

      widerspruch schreiben!

      strafanzeige bei der polizei stellen!

      lassen sie sich keine angst einjagen von diesen betrügern! wir haben heute auch post von dieser abzockerbande bekommen und sind dagegen jetzt vorgegangen!

      diesen verbrechern muß das handwerk gelegt werden!!!

      Löschen
    2. Rechtsanwaltskanzlei Seiler und Kollegen sind Betrüger (einfach mal googeln), die im selben Gebäude wie die Telekom ihren Sitz haben. Nachdem die als Betrüger entlarvten nicht mehr an das Geld ehrlicher Leute kommen, macht das jetzt EOS. Hatte schon 3 Schreiben vor ca. 3 Jahren von S. & K. die ich ignoriert habe (Tipp aus dem Internet). Sobald man reagiert wird man die nicht mehr los. Im 3 Schreiben wollte man mir auch einen Teil der nicht vorhandenen Schulden erlassen, wenn ich sofort zahlen würde??? Also bitte. Betrüger! Letzten Herbst kam ein Brief an meine neue Adresse,bin vor 6 Jahren umgezogen - kein Telekom Anschluß seitdem und meine Partnerin ist vor 3 1/2 Jahren verstorben - der alte Vertrag lief auf beide Namen - die neue Forderung nur auf meinen Namen NACH 6 JAHREN!!! Habe nicht reagiert und bis jetzt ist nichts mehr gekommen. Hatte auch diese Selbtauskunft - ganz klein geschrieben - diese Auskunft ist freiwillig - Natürlich auch die Vereinbarung für Ratenzahlungen. Auf keinen Fall etwas ausfüllen und unterschreiben. Wer einmal zahlt wird die nie
      wieder los, es werden immer neue Forderungen kommen.
      NICHT ZAHLEN ANZEIGE ERSTATTEN. Keine Angst damit arbeiten die Betrüger.

      Löschen
  66. Hallo zusammen
    Auch ich habe 2 solcher briefe bekommen, angebliche Forderung von 2288,34€; entstanden am 21.09.2009
    Schon komisch, bin seit 15Jahren vodafone Kunde...
    aber was mir in den ganzen Berichten auffiel waren die Jahre.... alles beläuft sich bis 2010... eigentlich alles verjährt...
    Ich werde alles über einen Anwalt laufen lassen und ggf Strafanzeige stellen.
    Solche Betrüger!

    AntwortenLöschen
  67. Auch ich habe die selben Mahnungen 2-fach - unfrankiert - erhalten. Eigentlich muss man hier Anzeige erstatten zwecks BETRUG. Auch bei uns sind keine Rechnungen der Telekom gegenüber offen, noch hatte ich (an den die Schrieben gerichtet sind) noch nie einen Vertrag mit der Deutschen Telekom AG gehabt.

    Es lässt den Anschein erwecken, dass diese "EOS SAF Forderungsmanagement GmbH" aus 20085 Hamburg bzw. aus der Eppelheimer Str. 13 in 69115 Heidelberg alle ihnen bekannten deutschen Adressen verwendet hat und ganz Deutschland Inkassobriefe bzgl. Forderungen der Deutschen Telekom AG erhalten hat. Die Chancen, reichlich damit zu "verdienen" stehen sehr hoch, denn viele haben Angst, können sich mit dem Internet nicht aus, und zahlen lieber, bevor es teurer wird... vielleicht auch aus Scham gegenüber dem Postboten, denn was soll der nur denken.

    Solche "registrierten Inkassobüros" müssen vom Staat endlich genauestens überprüft werden, und bestraft werden. Das Eintreiben bei Unschuldigen und Unwissenden Menschen ist Betrug.

    AntwortenLöschen
  68. Hatte vergangene Woche auch 2 Schreiben von EOS Forderungsmanagment erhalten,

    Daraufhin habe ich der Forderung per Einschreiben widersprochen und eine Detailierte Forderungsaufstellung, eine Vertragskopie mit meiner Unterschrift des Ursprungsgläubigers, Rechnungskopie, Mahnungskopie, Zustellnachweis der Mahnung und Gläubigervollmacht bzw. Abtretungsurkunde, innerhalb der hierfür geltenden gesetzlichen Frist angefordert.

    Gleichzeitig habe ich mich per Kontaktformular an die Telekom gewendet und um Klärung gebeten, da man mir bei SAF auch eine telefonisch Auskunft verweigerte.

    Heute habe ich eine Mail von der Telekom erhalten mit folgendem Inhalt:

    bitte entschuldigen Sie, dass wir uns erst jetzt bei Ihnen melden.

    Sie haben Fragen zu unserer Forderung.

    Die Forderung liegt jetzt bei einer Rechtsanwaltskanzlei.

    Die Kanzlei Seiler & Kollegen ist damit beauftragt, unsere Interessen zu der Forderung zu vertreten. Das heißt, die Mitarbeiter dort kümmern sich jetzt um Ihr Anliegen.

    Bitte nehmen Sie bei Fragen direkt Kontakt mit der Kanzlei auf.

    Wenn Sie eine weitere Frage klären möchten, können Sie sich an die Rechtsanwaltskanzlei Seiler & Kollegen, Postfach 10 43 43, 69033 Heidelberg wenden. Oder möchten Sie lieber anrufen? Sie erreichen die Mitarbeiter dort montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 7:30 bis 15:30 Uhr unter 06221 532-0.

    Konnte ich all Ihre Fragen klären oder ist noch etwas offengeblieben? Sie erreichen uns jederzeit per E-Mail.

    Demnach bin ich jetzt sehr gespannt auf die Antwort von SAF Forderungsmanagment, da ja keine Abtretungsurkunde von der Telekom an SAF vorliegen kann.

    Mal ganz davon abgesehen, dass meinem Steuerberater der Kontoauszug mit der letzten Lastschrift der Telekom, zu dem Monat in dem der Vertrag fristgerecht beendet wurde vorliegt.

    Was ich nicht verstehe, wie diese Firma einfach so an meine Daten kommt.

    Darum habe ich heute zusätzlich bei der Telekom Auskunft zu den von mir gespeicherten und weitergegeben Daten angefordert.

    Hier das von mir verwendete Musterschreiben.
    ___________

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit verlange ich Auskunft über alle zu meiner Person oder meinem Pseudonym „…“ [Benutzername] gespeicherten Daten mit Ausnahme der Daten, die ich über Ihre Website selbst abrufen kann. Ich weise darauf hin, dass Sie nach § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes zur Auskunfterteilung verpflichtet sind.

    Ich darf Sie bitten, die verlangte Auskunft bis spätestens zum … [Frist von 2-3 Wochen] zu erteilen. Sollten Sie eine Fristverlängerung benötigen, bitte ich um eine entsprechende Zwischennachricht. Wird die Auskunft nicht fristgerecht erteilt, muss ich leider die zuständige Aufsichtsbehörde einschalten.

    Bitte bestätigen Sie mir kurz den Eingang dieser Nachricht.

    Mit freundlichen Grüßen,
    ________

    Denn ich denke dies ist für mich ein kleiner und wenn es alle machen, für die Telekom ein großer Aufwand. Was dann zur Folge hat, dass Konzerne diese Aufwand scheuen. Mal ganz abgesehen davon, dass durch eine solche Aufforderrung im schlimmsten Fall Arbeitsplätze geschaffen werden.

    AntwortenLöschen
  69. Hallo hatte auch ein schreiben am 14.11.2014 erhalten eine Forderung von Eur 720,59

    eine Ratenzahlung von 32,42€ Monatlich habe heute diese telefon nummer angerufen die da auf der froderung stand sie wolte ein kleiner daten abgleich für die übereinstimmung da habe ich ein falsches geburtsdaumt gesagt und das drozdem korecket ich hette mehrere Mahnungen bekommen von Angeblich seiler und kolegen von 2012 -2013 und diese EOS SAF wo Angeblich in Hamburg sein sollte hatte sie am telefon gesagt zum Mir EOS SAF Heidelberg da sieht man mal was für eine Abzockke das hier alles ist

    und in meiner Forderung steht sie werden wenn ich nicht zahle mein Kontofänden oder Sperren da habe ich gesagt ich habe ein P konto da wurde nervös habe gesagt ich war schon auf der Kripo da wurde sie noch nervöser ,und dann habe ich gesagt sie sollte mir die ganzen rechunung von der telekom auf fordern so das ich etwas auf der hand habe da hatte sie gemeint das müsse ich bei telekom driekt machen und ich könne gegen firma eos nix machen da sie ja einen Titelhaben da könne weder die kripo Pirmasens noch die Stadtanwalschaft nichts da gegen machen ich bin gezwungen zu zahlen so oder so hatte sie gesagt und ich bekomme in ein paar tagen einschreiben von ihnen mit gerichtskosten und blablabla

    meiner meinung nach müste man dieser Bande Mafia Bande das handwerklegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist erst einmal: sind das echte Schulden?
      Einen Titel gegen dich können sie nur dann haben, wenn ein Vollstreckungsverfahren stattgefunden hat, gegen das du nicht vorgegangen bist. Aber darüber hättest du ebenfalls informiert werden müssen... ebenso, dass die einen Titel gegen dich erwirkt haben.

      Wenn sie einfach nur sagen, dass die einen Titel haben, dann setzt du einen Schreiben auf, in dem du u.a. Kopie des Titels (vorzugsweise amtlich beglaubigt => am besten vom Gericht) sowie Rechnungskopien, Mahnungen, Abtretungsurkunde, Begläubigervollmacht etc.

      Löschen
  70. Genau den selben Brief habe ich auch bekommen.Mittlerweile schon 4Briefe.Liegt alles bei der Polizei vor Strafanzeige gestellt.Man soll sich nicht einschüchtern lassen.

    AntwortenLöschen
  71. Hallo zusammen, ich bin auch mit in der Runde. Gestern kam ein Schreiben, dass ich 57,73 € an diesen EOS Verein zahlen soll. Ebenfalls offene Forderung aus einer Telekomrechnung. Ich da angerufen, Madame am Telefon war äußerst patzig und meinte Sie könne mir keine Auskunft geben, solle mich schriftlich an die EOS wenden. Auf weiteres Nachfragen, kam dann raus es handele sich um eine Forderung der Telekom aus dem Jahr 2009 und ich hätte ja wohl das Schreiben der Kanzlei Seiler & Kollegen dazu vorliegen. Ich: "ich kenne gar keine Seiler & Kollegen" Sie: dieses Schreiben haben sie aber bekommen und wenn sie weitere Auskunft benötigen dann machen sie das bitte schriftlich" Batz und aufgelegt :-O Gut, dann habe ich bei der Telekom angerufen, nach ca. 30 Minuten in der Warteschleife bekomme ich dann gesagt, dass diese genannte Buchungskontonummer gar nicht existiert und ich mich doch bitte in dieser Angelegenheit mit der EOS auseinandersetzen soll, denn die Telekom habe alle Angelegenheiten von Forderungen an die EOS abgegeben. So, jetzt habe ich dann eine kurze Mail geschickt, dass ich ohne irgendwelche Unterlagen zum Nachweis dieser Forderung nichts bezahlen werde. Und der Brüller kommt jetzt: Das Schreiben kam gestern und heute hatte ich doch glatt ein zweites Schreiben in der Post mit der Anmerkung: "wir akzeptieren in dieser Angelegenheit keine weiteren Verzögerungen und bitten um umgehende Zahlung des offenen Betrages" Das ist der Hammer. Ich bin seit 2009 überhaupt kein Kunde der Telekom mehr, habe immer meine Rechnungen gezahlt (ging ja mit Abbuchung) und es ist auch definitiv nix mehr offen. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis wir von denen bei Stern TV hören ;-)

    AntwortenLöschen
  72. Hallo, Habe 2Jahre ausgesessen wegen Routenplaner
    Tipp: Einmal formlos widersprechen sonst "Vogelstraußmethode" und
    diese Betrüger ausbluten lassen!!

    AntwortenLöschen
  73. Am 15.12. habe ich auch so einen Abzockbrief von EOS SAF erhalten. Man fordert eine angebliche Telekom-Forderung über 99,95 an plus Mahngebühren etc, 180€ insgesamt. Und jede Menge Angaben die ich niemals rausrücken würde. Ein Anruf bei der Telekom offenbart, dass es diese Forderung nicht gibt. Ich werde deshalb umgehend Strafanzeige wegen Betrugs erstatten.

    AntwortenLöschen
  74. Wir haben gestern (17.12.2014) ebenfalls ein Schreiben dieser Firma erhalten. Angeblich sollen wir 59,61€ bei der Telekom offen haben :) !
    Wir sind noch nie bei der Telekom Kunde gewesen :) !
    Also riefen wir mal bei der Telekom an, da wurde nach der Kundenreferenznummer die in dem Schreiben steht gefragt. Ich gab der Telekom Mitarbeiterin diese Nummer durch, sie sagte solche Nummern gibt es bei der Telekom gar nicht. Ok, also haben wir es mit dem Namen versucht... und das Ergebnis... nichts! Wir sind nicht im System... wie auch wenn man dort nie Kunde war!

    Aus Spaß riefen wir dann noch bei der Abzockerfirma EOS SAF an um mal nachzufragen was dieses Schreiben soll. Wir sagten der Dame, die übrigens sehr frech war, das sie uns eine detailierte Forderungsaufstellung sowie Vertragsunterlagen in Kopie und eine Abtretungsurkunde ebenfalls in Kopie senden soll!
    Daraufhin meinte sie etwas gereizt, das wir das schriftlich beantragen müssen :D !

    Wir teilten ihr noch mit, das wir niemals bei der Telekom Kunde waren. Da meinte sie, die Forderung sei von Mai und September 2011 :D !

    Offensichtlich hatte sie nicht verstanden was wir versuchten ihr mitzuteilen!
    Aber kann ja mal vorkommen... wenn man den ganzen Tag schwer damit beschäftigt ist die Leute über den Tisch zu ziehen, kann man schonmal Probleme mit der Konzentration haben :D !

    Wir haben Anzeige erstattet wegen versuchten Betrug!

    Lasst euch nicht von diesen Verbrechern einschüchtern Leute!!!

    AntwortenLöschen
  75. Nachdem mein Freund ja am 17.12.2014 ebenfalls eine Zahlungsaufforderung der EOS SAF bekam und wir uns zur Wehr setzten, da wir nie bei der Telekom Kunde waren, kam heute folgendes Schreiben:

    “Sehr geehrter Herr ... ,

    wir beziehen uns auf unser Schreiben vom 15.12.2014.
    Durch einen bedauerlichen Fehler bei der Datenübermittlung wurden Sie irrtümlich angeschrieben.
    Hierfür bitten wir vielmals um Entschuldigung.
    Der Vorgang unter oben genannter Verpflichtungsnummer ist bereits erledigt.

    Mit freundlichen Grüßen


    Sehr komisch, wir waren niemals Kunde bei der Telekom. Die Telekom konnte uns nicht im System finden und mit der Telekom Kundennummer vom Schreiben der EOS SAF nichts anfangen... 1. weil es solche Nummern bei der Telekom nicht gibt und 2. weil wir nunmal nie Kunde dort waren.

    Wir forderten dann telefonisch von der EOS SAF diverse Unterlagen wie z.b. eine Forderungsaufstellung, Vertragsunterlagen u.s.w. die wir schriftlich beantragen sollten.

    Nachdem wir sagten, das wir Anzeige erstatten wegen versuchten Betrug, ist den Damen und Herren der EOS SAF wohl eingefallen, das es gar keine Unterlagen gibt :D !

    Und heute dann dieses Schreiben! Vor allem “... ist bereits erledigt“ !
    Wie kann etwas erledigt sein, wo wir nie was gezahlt haben weil wir nunmal nie dort Kunde waren?

    Es hätte ja mit der Abzocke klappen können, war auf jedefall einen Versuch wert von Ihrer Seite der allerdings nach hinten los ging :) !

    AntwortenLöschen
  76. Habe heute ebenfalls solch ein Schreiben bekommen mit einer Forderung in höhe 206,15€. Alle Rückstände sind seit Monaten bei den Kollegen Seiler bezahlt. Werde mich an die Verbraucherzentrale wenden und Anzeige wegen Betrugs und Nötigung bei der Polizei stellen!

    AntwortenLöschen
  77. ich habe auch schon 8. mal Berief bekommen, jetzt endlich muss ich mir was dagegen vornehmen.

    AntwortenLöschen
  78. Hallochen. Habe heute auch einen Brief bekommen. Soll 391,75 Eus bezahlen. Bin noch nie Kunde bei der Telekom gewesen. Super was? Passt nur alle gut auf. Auf irgend eine Art versucht man immer euch das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    AntwortenLöschen
  79. Hallo auch ich habe einen Brief bekommen. Der erste erfolgte im Oktober, daraufhin habe ich um Unterlagen gebeten (Absendetag: 28.10.2014). Datiert zum 03.01.2015 bekomm ich einen weiteren Brief das bisher keine Reaktion erfolgt sei. Was absolut nicht stimmt und der Betrag wurde erhöht. Ich habe die wieder angeschrieben! Werde dies auch dem Amtsgerichtspräsidenten schriftlich mitteilen und beschweren!

    AntwortenLöschen
  80. Hallo zusammen,
    ich habe in den vergangenen 3 Tagen jeweils 1 Breif bekommen. Der erste kam von EOS mercator GmbH ich hätte angeblich Schulden bei Quelle.de, der 2. Brief war von EOS DID GmbH ich hätte Schulden bei Sheego (hab mit Sheego telefoniert und hab da sogar ein Guthaben von 10 EUR) und der 3. Brief war auch von EOS DID GmbH dass ich Schulden bei Otto hätte (hab da auch mein Konto gecheckt und da ist auch nix offen). Hab jetzt gegen jeden der Briefe ein Schreiben verfasst und per Einschreiben an EOS geschickt. Mal sehen was da kommt. Hab auch mit unserer Polizei gesprochen, die mir geraten hat Widerspruch einzulegen, dass sich aber eine Anzeige nicht lohnt, das würde wohl alles im Sand verlaufen.
    Ich habe auch mit diesen Damen von EOS telefoniert und man kannte meine aktuelle Adresse, meine vorherige Adresse und dann nannte man mir eine Adresse wo ich nie gewohnt habe (habe mal nach der Adresse gesucht und bin auf einen Malerbetrieb gestoßen), auch mir wurde von der EOS Dame gesagt das Sie mit dem Bürgerbüro klären müsste wegen der Adressen, ob da nicht evtl. eine verwechslung vorliegt, da mein Nachname in unserer Region ja doch sehr verbreitet ist. ??? Also ich verstehe es auch nicht wo die meine Adresse her haben, ich stehe nicht im Telefonbuch. Ich frag mich nur welche Behörde da unsere Adressen verkauft. Sollten noch weitere Briefe kommen, werde ich jetzt nicht mehr reagieren, hab jetzt genug Geld für 3 Einschreiben mit Rückschein ausgegeben. Bin schon am überlegen ob ich denen nicht einfach eine Rechnung schicken soll und wenn die nicht zahlen, mich an ein Ortsnahes Inkasso Institut wenden soll, das die bei denen mal Geld eintreiben gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wurden wahscheinlich Ihre Daten missbraucht - jemand hat auf Ihren Namen Bestellungen ausgeführt. Natürlich müssen Sie eine Anzeige bei der Polizei stellen gegen Unbekannt und diese Anzeige dem Inkasso-Unternehmen gegenüber nachweisen.

      Löschen
  81. Ein Freundliches Hallo an euch alle die diese "Freundlichen" Zahlungsaufforderungen durch die Herren Seiler & Kollegen (und Co.) zum Forderungsmanagement bis Dato Erhalten haben! Ich selbst habe ein kleines Anderes Problem mit der Telekom AG und den Herren Seiler & Kollegen welches hier noch nicht Wirklich zur Sprache kam.
    Ich hatte mit der TKAG u.a.auch im Jahr 2009 noch drei Verschiedene Verträge! Vertrag 1. Sim-Daten-Vertrag mit Netbook; Vertrag 2 und 3 wahr Handy Vertrag. Hauptsächlich geht es mir hier jetzt nur um den Sim-Daten Vetrag für das Netbook welches aber Dummerweise die Handy-Sim-Karten mit Einbezieht.
    Die TKAG wahr derzeit In Keinster Weise dazu In der Lage mir hier in meiner Region die von denen Geprüfte und Versprochene Internet Verbindung über die für Netbooks Ausgelegten Verbindungen zu Gewährleisten. Ich Stand in Ständiger Verbindung mit dem Netbook Hersteller und der Telekom. Mein Gerät wahr mehr Unterwegs und Ungenutzt als das ich es In Gebrauch hatte.(Hardwaretausch beim Hersteller Inkl. Wiederaufspielung des BS`s oder SIM-Kartentausch bei der Telekom AG. Nichts konnte Behoben werden. Natürlich wurde Trotz alledem fleißig die Grundgebühr dafür von meinem Konto Abgebucht. Was dann folgte, dürfte hier für jeden fast klar sein?
    ->Ich Zahlte, außer der Unbestrittenen Rechrungen der beiden Handy Verträge, nicht mehr bzw. Zog Streitige Summe Zurück >> Dennoch wurden mir Sodann alle 3 Verträge Fristlos Gekündigt mit einer Entsprächend Gesalzenen Sonderkündigungsgebühr Inkl. der Damals Aktuellen Abschlußrechnung! ......?????????? Endrechnung daraufhin knapp über: 1.700,--€ . Zu dieser Zeit wahr ich bereits in der Eröffnung meiner PIO die ich im Jahr 2016 Erfolgreich Beende. Nun ist meine Befürchtung das da Dann wieder was von S.& K. oder evtl. dann von EOS SAF. kommt. Wie kann/soll Ich dann im fall der Fälle Reagieren? Währe lieb und Hilfreich wenn hier Jemand hierauf Eingehen kann/könnte und mir hier eine oder 2, 3 .... Antwort(en) gibt! Danke.

    AntwortenLöschen
  82. Achtung EOS schickt Mitarbeiter
    auch an unsere Anschrift sind mehrere Briefe geschickt worden. Mit einem Namen der ähnlich dem eines Mitbewohners ist. Dieser hat keinen Vertrag mit der Telekom und die Telekom kennt diesen Namen auch nicht.Heute hat die Firma EOS eine Mitarbeiterin hierher geschickt um zu klären warum keine Reaktionen kommen. Diese Mitarbeiterin wollte von einer Mitbewohnerin erfahren wer hier so alles wohnt. Also vorsicht !!!

    AntwortenLöschen
  83. Mit Schreiben vom 1.2.2015 habe ich von der Fa. EOS ein Schreiben erhalten, in dem eine angebliche Forderung der Fa. congstar GmbH geltend gemacht wird. Gegenüber der Fa. congstar habe ich mehrfach die Forderung als unbegründet zurückgewiesen.
    Dieses werde ich der Fa. EOS auch mitteilen und auf keinen "Erpressungsversuch" (wie Schuldanerkenntnis, Abzahlungsvergleich) eingehen.
    Auch werde ich gegenüber EOS eine Auslagenpauschale geltend machen.

    AntwortenLöschen
  84. Hallo,
    auch wir erhalten Sie jetzt fast einem Jahr Post von EOS. Beim ersten Brief war ich noch sehr perplex und habe zunächst bei der Telekom angerufen. Von denen sollten die Forderungen ja schließlich sein. Dort wurde mir dann nur gesagt, das mein neuer Vertragspartner EOS ist. Auch toll! Damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und habe erneut bei der Telekom angerufen. Der nächste Mitarbeiter hat einfach aufgelegt. Erst der dritte oder vierte Mitarbeiter war bereit mir zu helfen. Es kam raus, das der Vertrag zwar auf meinen Namen aber mit einer falschen Adresse, falschem Ausweis und ohne Unterschrift ist. Klasse! Womit will EOS mit jetzt eigentlich erpressen? Aber die lassen nicht locker. Nachdem ich das alles wusste, habe ich der EOS geschrieben, dass ich zur Prüfung des Sachverhaltes alle Rechnungen und den Vertrag benötige. Dort habe ich schwarz auf weiß gesehen, dass ich nicht der Vertragspartner sein kann. Das habe ich denen mitgeteilt und was glaubt ihr ist passiert? Ein halbes Jahr Ruhe und jetzt kommt wieder Post. Obwohl die nicht mal im Besitz eines gültigen Vertrages sind. Frechheit. Also werde ich jetzt mit einer Strafanzeige bei der Polizei weiter machen. Ich möchte von denen nicht mehr belästigt werden.

    AntwortenLöschen
  85. Hallo, ich bekam letztes Jahr im September so ein Schreiben von der Fa. EOS und jetzt schon wieder. 2x unterschiedliche Beträge und keinerlei Rechnungsnummer oder dergleichen von der Telekom. Da ich erst heute auf diese Seite gestoßen bin hatte ich die Firma letztes Jahr gebeten mir mitzuteilen, aus welcher Rechnung diese Forderung stammen sollte. Natürlich gab es keine Antwort. Heute kam der nächste Brief und ein anderer Betrag. Das hat mich stutzig gemacht und ich hab dieses Forum entdeckt. Gut zu wissen, dass ich nicht allein bin.
    Kann man diese Firma anzeigen wegen Betruges oder lohnt sich so ein Vorgehen nicht? Es scheinen viele Bürger davon betroffen zu sein.

    AntwortenLöschen
  86. Bitte nicht vergessen, dass an nicht Kunde der Telekom sein muss, um dort Kosten zu verursachen. Ist man beispielsweise bei einem anderen Telefonanbieter, ruft aber eine kostenpflichtige Telefonnummer an (0190....etc), wird dieser Mehrwertdienst über die Telekom abgerechnet. Und mal so nebenbei: Bevor Inkasso eingeschaltet wird, schickt die Telekom Mahnungen, obwohl sie dazu in der Regel noch nicht einmal verpflichtet ist. Wenn diese natürlich ignoriert werden, ists doch kein Wunder, wenn die Forderung an ein Inkasso übergeben wird.

    AntwortenLöschen
  87. Hab heute auch einen Breif bekommen :/ ich habe zwar eine offene rechnung bei der Telekom aber nur in höhe von 112 euro :/ und ich soll 407€ Zahlen ._. hab jetzt die Polizei angerufen und die meinten ich soll vorbei kommen und Anzeige wegen versuchten betruges einreichen :/ Ist das erstemal das ich so einen Breif bekomme und man sollte es innerhalb von 7 Tagen bezahlen :/ mal schauen was dabei rauskommt

    AntwortenLöschen
  88. Habe am 04.03.2015 auch so ein Brief bekommen,mit Datum vom 01.03,2015.
    Nur Merkwürdig dieser Tag war ein Sonntag.Aber im Briefkopf stehn ihre Zeiten
    Mo-Fr 07:00 - 20:00 Uhr
    Sa 09:00 -19:00 Uhr
    Ob die nun auch noch Sonntags arbeiten?

    AntwortenLöschen
  89. Guten Tag leider bekam mein Partner auch ein Brief von Eos saf . Natürlich ging es um Telekom über seine schon 2013 abbezahlten Schulden . Damals hatte er auch ein Schufa Eintrag auch dieser wurde gelöscht . Nach einem telfonat mit denen hieß es , es seien Gerichtskosten ( wo wir kein Bescheid erhalten haben über ein Verfahren ) und sonstige Kosten für Verfahren und Aufwandskosten entstanden . Ich nehme an das es Betrug ist da Schulden bei der Telekom beglichen wurden und auch kein neuer Schulden Eintrag bei Schufa erstellt wurden ist auch keine jegliche Briefe über Gerichtskosten sonstiges fehlen .

    AntwortenLöschen
  90. Habe auch heute solches Schreiben erhalten über eine Forderung die ich nicht nachvollziehen kann

    AntwortenLöschen
  91. Nicht bezahlen, Drohungen und Briefe ignorieren.
    Zur Polizei gehen und Anzeige erstatten, so habe ich das gemacht.

    AntwortenLöschen
  92. Nie wieder Congstar, das ist der schlimmste Laden! Wir hatten lange Zeit kein Internet wegen denen, die sind nur am Lügen, dann noch eine Falsche Rechnung bekommen und dann bekamen wir Schreiben vom Anwalt und EOS, natürlich nicht einschüchtern lassen und Anzeige erstatten gegen Congstar. Ich würde die Finger von Congstar lassen und Freunde und Verwandte davor warnen!!!

    AntwortenLöschen
  93. Bei mir kam heute auch so ein merkwürdiger Brief an. Forderung Telekom Deutschland GmbH in der Höhe zzt. EUR 89,08.
    Habe bei der Telekom angerufen und mir bestätigen lassen, dass ich keine Schulden dort habe. Ich werde denen per Mail schreiben, dass die Telekom keine Forderung gegen mich hat und hoffe, dass ich in Ruhe gelassen werde, wenn ich das alles hier lese, kann das durchaus also auch noch weiter gehen.....

    AntwortenLöschen
  94. Ich bekam im Jahre 2000 eine Rechnung von Seiler und Kollegen aus dem Jahre 1998 worauf ich telefonisch reagiert habe, da die Daten nich auf unsere Person zutrafen, weder Vor- noch Familienname war richtig. So blöd wie ich zu der Zeit war, beantwortete ich jede Frage die mir gestellt wurden richtig. Zusätzlich kommt noch das zur dieser Zeit wo die Rechnung verursacht wurde, weder ich noch meine Frau dort gewohnt hatten. Meine am telefon richtig angegebenen Daten wurde geändert und heute werden wir regelrecht erpresst und belästigt. mit einer Rechnung von 1487,02€. Seiler und Kollegen missbrauchte unsere Daten und gibt diese Weiter an EOS. Meine Frage was kann ich tun?

    AntwortenLöschen
  95. Hallo. Meine angebliche Rechnung betrug 2013 über 240,00 € und in diesem Jahr 380,00 €, leider hab ich damals bezahlt und erst jetzt Kenntnis, daß es sich um Betrug handelt. Meinen Vertrag mit der Telekom gibt es seit 2010 nicht mehr und es bestehen auch seitens der Telekom seit der Löschung keine offenen Forderungen. Ich hatte damals sogar eine gerichtliche Zahlungsaufforderung erhalten und wurde "gezwungen", den Betrag auszugleichen.

    AntwortenLöschen
  96. Hallo Zusammen,
    ich habe meine ersten beiden Briefe im Abstand von 1 Tag und mit unterschiedlichen RE-Beträgen Ende 2014 bekommen und direkt Strafanzeige bei der Polizei gestellt, das Ergebnis: es ist ein ganz normales Inkossobüro (naja wers glaubt). Zwischenzeitlich hatte ich eine Rosa Benachrichtigzungskarte im Briefkasten (Es war wohl ein Mitarbeiter da - ich aber zum Glück nicht) mit einer Handynummer die man anrufen sollte, kein Name, keine Firma nix (nur das Formularzeichen ließ auf den Verbrecherverein schließen). Ich habe das dann einfach ignoriert und zu den vorherigen Unterlagen gelegt. Nun habe ich wieder son tollen Brief bekommen......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diana diese Rosa Benachrichtigungskarten sind meistens von Gerrichtsvollziehern die von deinem zuständigen Amtsgericht beauftragt werden. Die schreiben dann meistens standartmäßig nur ihre Handynummer drauf und das man zurückrufen sollte.

      Löschen
  97. Hallo zusammen,

    ich habe innerhalb 1 Woche jetzt zwei Briefe bekommen, diesmal sogar mit Forderungsaufstellung , naja son bissl was zusammen geschrieben, Haushaltsbogen und Kopie von einem Vollstreckungsbescheid vom Amtsgericht Euskirchen. Ich habe mit einem Telekom Mitarbeiter gesprochen und mein Konto ist seit 2012 komplett geschlossen auch mein Buchungskonto und das heißt für den Mitarbeiter das keine Forderungen gegen mich offen sind, ansonsten hätte er eine Warnung bekommen.

    Vor gut einem Jahr hatte ich auch schon sone Schreiben erhalten, aber da habe ich sie einfach ignoriert, aber jetzt nervt es einfach nur noch.

    Ich schreibe heute mein Widerspruch und auch gleichzeitig an die Aufsichtsbehörde vom Amtsgericht und gehe nachher noch zur Polizei. Ich hoffe dann habe ich endlich Ruhe.

    AntwortenLöschen
  98. Tja und dann gibt es noch mich :D
    Forderung der Telekom zu recht, hab leider das Gerichtsverfahren verloren. Nach 2 Jahren Post von EOS mit der Gesamtforderung bekommen, nach Prüfung alles in Ordnung. Ich also Einzugsermächtigung erteilt, die sollten den ganzen Betrag abbuchen. Heute bekomme ich ein Schreiben mit einem "genehmigten Abzahlungsvergleich", den ich aber gar nicht beantragt hatte, das vorgefertigte Schreiben liegt zum Glück noch hier bei mir. Gebühren für diesen "Abzahlungsvergleich": 70,20 Euro (ca. 20 % der Gesamtforderung). Zahlende Gläubiger sind denen offensichtlich nicht recht, gibt halt nix dran zu verdienen. Sämtliche Unterlagen sowie den Kontoauszug werde ich wohl die nächsten 20 Jahre aufbewahren, meine Daten haben die ja leider jetzt. Die geben bestimmt nicht auf und versuchen noch ein paar Euro zu verdienen :D :D :D
    Nicht mit mir!

    AntwortenLöschen
  99. Ich wusste die geben nicht auf!!! Nach meinem telefonischen Hinweis, dass ich gar keine Ratenzahlung möchte, heute der nächste Brief, in dem meine beantragte Ratenzahlung "genehmigt" ist. Und...wie überraschend...die Gesamtforderung ist in 3 Tagen mal eben um 18 Euro gestiegen. Mal schauen was als Nächstes kommt, wenn die merken, dass ich die Forderung per Bareinzahlung am heutigen Tag auf deren Konto eingezahlt habe und die morgen mein Einschreiben mit Widerruf der Einugsermächtigung auf dem Tisch haben. Ich werde weiter berichten.

    AntwortenLöschen
  100. Ja hallo

    Ich habe auch lange Briefe von denen bekommen obwohl ich meine nach Kündigung erhaltenen restbeträge beim Gerichtsvollzieher bezahlt habe. Nichts desto trotz vor kurzem der ganz große knall. Mein Konto ist gesperrt da Gepfändet von EOS so viel zum Thema Betrug. Währe es betrug würden sie nicht einfach so ohne titel und co ein Konto Pfänden können. Ich werde jetzt eine Rechtschutzversicherung abschliesen und den Fall dann übergeben. Das extreme daran ist ja das meine Freundin ebenfalls mehrere Briefe von denen erhält immer mit anderen Vorderungsnummer und anderen Beträgen. Als würde man wenn man 1x einen Vertrag gekündigt bekommt 10x einen neuen abschliesen können. Das es aber auch kein Recht und keine Strafe auf sowas gibt.

    AntwortenLöschen
  101. habe sie andezeigt,Statsanwalschaft hat es eingstellt Monate laang Briefe bekommen,gestern ein Anruf ,wollen einen Gerichtsvollzieher vorbei kommen lassen heute wieder ein Brief na dann waten wir mal auf den Gerichtsvollzieher ,merkwürdig sind die Beträge erst fast 700 € jetzt nur 326 € ich bin nicht mehr bei der Telek. / Umzug vor 2 Jahren noch 38 € zurück bekommen ,oft bei der Telek ..angerufen .nein sie haben nichts offen stehen .die Betäge sind immer anders .dieses gekitzel als Unterschrieft kann man nicht lesen

    AntwortenLöschen
  102. Hallo zusammen,..ich bekomme jeden Tag mindestens 5 dieser Briefe und laut EOS sind nun 12 verschiedene Forderungsnummern mit einem Gesamtwert von über 17.000 Euro...das witzige ist das ich nur 1 Anschluss hatte und dort alles bezahlt ist. Ich habe alles meiner Anwältin übergeben. Anrufe bekomme ich täglich, sowohl auf meinem Handy als auch in meiner Hauptwohnung! sehr merkwürdig alles

    AntwortenLöschen
  103. Hallo!
    Ich habe ganze 12 Briefe erhalten!!!!!!!!!!! Mit Forderungssummen:
    352,56
    396,93
    365,99
    488,30
    365,02
    457,64
    353,17
    405,25
    393,74
    378,52
    581,35
    420,54
    Bin seit über 10 Jahren kein Kunde mehr bei der Telekom! Und habe auch ganz sicher keine 12 offene Rechnungen!!!!! Vor allem 12?????? Wenn man eine oder zwei Rechnungen nicht bezahlt, bekommt man die Gesamtsumme, eventuell Telefon gesperrt und letztlich eine Kündigung, aber doch keine 12 Forderungen die seltsamerweise alle zwischen 350 und 580 liegen!!!!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar. Wir schauen kurz darüber und stellen ihn online, wenn er zum Thema passt und kein Spam ist.