Freitag, 29. April 2016

DNM Forderungs Management

Eine Gewerbetreibende leitete ein Schreiben einer „DNM Foderungs Management“ an uns weiter, welches mit „Letzte Mahnung“ übertitelt ist. Dieses Unternehmen sitzt in Österreich und fordert von der Empfängerin die Zahlung einer Gesamtforderung von über 100 EUR. Ein Zahlschein ist auch beigefügt, auf dem eine uns bekannte Firma als Zahlungsempfänger eingetragen wurde: die Dinamic Construct Ambient SRL.

DNM Forderungs Management Dinamic Construct Ambient SRL.


Über 100 EUR fordert die DNM Forderungs Management


Verbraucherdienst e.V. liegt eine Schreiben einer Firma namens „DMA Forderungs Management“ vor. Eine Gewerbetreibende erhielt diesen Brief, in dem geschildert wird, dass eine „bekannte Forderung“ noch nicht gezahlt wurde. Dieses Schreiben, welches mit dem Betreff „Letzter Mahnbescheid“ versehen ist, stellt laut Inhalt auch den „letzten Versuch“ dar, „unvermeidbare Kosten zu ersparen“. Somit wird eine Gesamtforderung von insgesamt 109,53 EUR verlangt (Hauptforderung + Mahnkosten). Ein Schuldner bzw. der Ursprung der Forderung werden in dem Schreiben nicht genannt.

Zwar ist im Briefkopf die Bezeichnung DNM Forderungs Management zu lesen, aber als Absender ist eine „Inkasso Management SRL“ angegeben. Geschäftssitz ist laut dieser Adresse ein Business Center in Wien, Österreich. Die angegebene Telefon- und Faxnummer führt jedoch nach Holland – dies erkennt man an der Ländervorwahl „00 31“.

Schreiben von DNM Forderungs Management | 14.04.2016
Schreiben von DNM Forderungs Management | 14.04.2016


Zahlungsempfänger ist die Dinamic Construct Ambient SRL


Als Zahlungsempfänger ist die Dinamic Construct Ambient SRL angegeben. Wir berichteten bereits über Schreiben dieses Unternehmens. Die auf dem Zahlschein eingetragenen Kontodaten führen nach wie vor auf ein rumänisches Konto. Neben unserer Berichterstattung warnt auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen vor voreiligen Zahlungen an die Dinamic Construct Ambient SRL (LINK).

Die geltend gemachten Forderungen könnten aus einem wirksam zustande gekommen Vertragsverhältnis stammen. Leider liegen uns keine weiteren Informationen über mögliche Verträge mit dem Unternehmen vor.

Haben Sie auch den oben gezeigten Brief von DNM Forderungs Management halten? Gerne können Sie sich für allgemeine Informationen an uns wenden.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Regionales Branchenbuch | Offerte der BDM GmbH

Das Branchenverzeichnis „Regionales Branchenbuch“ verschickte an ein Mitglied von Verbraucherdienst e.V. eine Offerte. Das Formular müsste ausgefüllt und unterschrieben zurück gefaxt werden, damit ein Businesseintrag auf dem Portal „regionales-branchenbuch.net“ freigeschaltet wird. Die Kosten für so einen Eintrag: 79 EUR monatlich.

Regionales Branchenbuch   Offerte der BDM GmbH

Offerte soll als Fax zurückgeschickt werden


Online-Branchenbücher sollen dazu dienen, die Reichweite eines Unternehmens zu erhöhen. Ob ein solches Verzeichnis tatsächlich die Präsenz der eigenen Firma erhöht, sollte jeder Gewerbetreibende für sich selbst entscheiden.
Ein Mitglied unseres Vereins erhielt ein Schreiben eines Portals namens „Regionales Branchenbuch Bayern“. Hierbei handelt es sich um eine Offerte, in der ein Branchenbucheintrag bei dem Internet-Verzeichnis regionales-branchenbuch.net geschaltet werden kann. Einzige Voraussetzung ist die Rücksendung dieser Offerte, die zum großen Teil bereits mit den Empfängerdaten ausgefüllt wurde. Somit müsste dieses Schreiben nur noch unterschrieben und zurück gefaxt werden, um einen Vertrag mit dem Branchenbuch abzuschließen – mit einer Laufzeit von drei Jahren.

79 EUR pro Monat für einen Eintrag


Gewerbetreibende sollten die Offerte nicht blindlings unterzeichnen und zurückschicken, da es sich nicht um einen kostenlosen Branchenbucheintrag wie bei den Portalen „Stadtbranchenbuch“ oder „Cylex“ handelt. Die monatlichen Kosten belaufen sich hier nämlich auf 79 EUR, bei einer Laufzeit von insgesamt drei Jahren. Dieser Vertrag verlängert sich automatisch, sofern nicht drei Monate vor Vertragsende gekündigt wird.

Offerte der BDM GmbH | 27.04.2016
Offerte der BDM GmbH | 27.04.2016


Bei einer Löschung soll man eine BDM GmbH informieren


Im Kleingedruckten findet man die Firma, welche dieses Branchenbuch betreibt. Verantwortlich ist die Business Marketing GmbH mit Sitz auf den Seychellen. Es kann ein Häkchen bei dem Punkt „Betriebsaufgabe/Löschung – Bei Betriebsaufgabe oder sonstiger Gründe einer Firmenlöschung bitte BDM GmbH informieren zwecks interner Datenlöschung.“ gemacht werden.

Falls Sie Erfahrungen mit einer Offerte der Business Data Marketing GmbH bzw. „regionales-branchenbuch.net“ gemacht haben, können Sie uns dies gerne per Email, telefonisch oder über unser Webformular mitteilen.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Mittwoch, 27. April 2016

Anima Inkasso | Zentral Landes Bank | Inkassoschreiben

Ein Mitglied leitete ein Inkassoschreiben an unseren Verein weiter. Als Absender gab sich eine Anima Inkasso aus Frankfurt zu erkennen. Allerdings ohne Straße, Hausnummer oder gar Postleitzahl. Neben dem Logo der "ANIMA INKASSO" befindet sich im Briefkopf ein weiteres Logo der "Zentral Landes Bank". In der Betreffzeile heißt es: Letzte Mahnung.

Anima Inkasso  Zentral Landes Bank  Inkassoschreiben


Es fallen ein paar Ungereimtheiten auf. Wer ist die ZLB Zentral Landes Bank? Warum ist keine Absender-Adresse angegeben? Einen Eintrag des angeblichen Anima Inkassobüro finden wir auch nicht im Rechtsdienstleistungsregister.

Wer die Zentral Landes Bank sein könnte, wird ist im ersten Abschnitt erklärt:


"...sie wurden am 01.02.2016 von der Zentrallandesbank München Telefonisch vom Herr/Frau H.Müller über die Zahlungsaufforderung informiert..."

Es soll sich wohl bei der „Zentrallandesbank München“ um die Bayrische Landesbank handeln. Sollte diese sich bei Ihnen gemeldet haben, so bestimmt unter deren richtigen Namen: BayernLB.

"...Sie haben die offene Rechnung Forderung in Höhe von 349,00 € bis zum Stichtag nicht beglichen und Ihre Akte wurde an das Inkasso & Forderungsdienst weitergeleitet."

Anruf von Landesbank


Zu den Kunden der Landesbank in München gehören Großunternehmen und vermögende Privatpersonen. Die Wahrscheinlichkeit, von dieser Bank extra angerufen zu werden, ist relativ unwahrscheinlich. Erst recht, wenn Sie knapp 350 EUR nicht bezahlt haben sollten. Die Chance für einen Anruf der Landesbank ist oft nur dann gegeben, wenn Sie für die Finanzen einer großen Firma zuständig oder stinkreich sind.

Der Empfänger des Schreibens wird dazu aufgefordert, eine Telefonnummer mit der Vorwahl 069 an zu rufen. Verbraucherdienst e.V empfiehlt diesen Anruf nicht zu tätigen, denn es nicht bekannt, in welchem Zusammenhang diese angegebene Rückrufnummer steht.

Es wird von einem uns unbekannten Inkassounternehmen hingewiesen, dass bei nicht fristgemäßen Anruf und bei Nichtzahlung des offenen Betrages würden weitere rechtliche Schritte eingeleitet. Es wird mit Kontosperrung, Pfändung der Rente und Vollstreckungsmaßnahmen einzuleiten.

Schreiben von Anima Inkasso aus Frankfurt | 15. April 2016
Schreiben von Anima Inkasso aus Frankfurt | 15. April 2016


Wer ist der Anschlussinhaber?


Laut den Aussagen, welche im Netz zu finden sind, käme ein Anruf von der Landesbank, Rechtsabteilung in München. Die Vorwahl 069 ist allerdings eine Vorwahl aus Frankfurt. Bei so vielen Merkwürdigkeiten könnte man auf einen unseriösen Brief schließen.

Falls Sie Erfahrungen mit einem Brief des Anima Inkasso gemacht haben, können Sie uns dies gerne per Email, telefonisch oder über unser Webformular mitteilen.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Dienstag, 26. April 2016

Marketing Verlag CMM | Inkassobüro Wolf

Uns liegen zwei Forderungen von dem Inkassobüro Wolf mit Sitz in Spanien vor. Auftraggeber ist das Unternehmen „Marketing Verlag CMM“, über das leider keine weiteren Informationen vorliegen. Verlangt werden insgesamt 667,89 EUR. Was hat es mit diesem Schreiben auf sich?

Marketing Verlag CMM  Inkassobüro Wolf

Inkassobüro Wolf fordert für Marketing Verlag CMM über 600 EUR


Wir berichteten bereits Mitte letzten Jahres über Forderungen von dem Inkassobüro Wolf in Zusammenhang mit einem Branchenbuch. Aktuell fordert das Inkassobüro Wolf für einen Auftraggeber namens Marketing Verlag CMM einen angeblich offenen Betrag in Höhe von 667,89 EUR. Ein Gewerbetreibender, der gar zwei Forderungen mit nahezu gleichem Inhalt im Abstand von einem Monat erhielt, legte uns die Schreiben vor.

Inkassobüro Wolf gibt in den Schreiben an, dass die Firma Marketing Verlag CMM sie „mit der Beitreibung der offenen Forderung aus der Geschäftsbeziehung“ beauftragt hat. Der offene Betrag setzt sich aus der Grundforderung, Mahngebühren, Zinsen, Bearbeitungsgebühren und „Sonstigen Gebühren“ zusammen – 667,89 EUR.

Inkassobüro Wolf hat seinen Sitz in Spanien


Der Briefkopf des Schreibens vom Inkassobüro Wolf zeigt eine spanische Kontoverbindung, auf die der Betrag überwiesen werden soll. Des Weiteren scheint das Inkassounternehmen seinen Sitz in einem Büro 255 des Einkaufszentrums Prisma in 35100 Fernando auf der Insel Gran Canaria zu haben. Eine deutsche Adresse ist nicht angegeben. Die Telefonnummer und Faxnummer sind hingegen deutscher Herkunft, genauer sollen sie nach Frankfurt am Main führen.

Die geltend gemachten Forderungen könnten aus einem wirksam zustande gekommen Vertragsverhältnis stammen!!!!

Haben Sie auch ein oder gar mehrere Schreiben von dem Inkassobüro Wolf erhalten? Gerne können Sie sich für allgemeine Informationen an uns wenden.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.