Montag, 2. März 2015

Collect Inkasso GmbH | Mahnung wegen EuroMillions Ltd.

Im Moment (Frühling 2015) bearbeitet Verbraucherdienst e.V. im Mitgliedsauftrag Mahnungen von der Collect Inkasso GmbH für die Firma EuroMillions Ltd. Unser Mitglied soll wegen einen Spieleinsatzes bei dieser Gewinnspielfirma zahlen. Dieses Unternehmen sei laut der vorliegenden Mahnung ein „konzessionierter Betreiber aufgrund der Konzessionen des Bundesministeriums für Finanzen“.

243 Euro fordert die Collect Inkasso GmbH in ihrer Mahnung

Insgesamt 243,95 Euro soll unser Mitglied zahlen. Die Forderung von der Berliner Inkassofirma soll der nicht beglichen Rechung verschickt worden sein. Dabei soll es sich um einen dreimal nicht bezahltem Spieleinsatz á 54 Euro (das sind zusammen 162 Euro) von der Firma EuroMillions Ltd. handeln. Der Vertrag wäre telefonisch mittels biometrischer Sprachaufzeichnung mit unserem Mitglied zustande gekommen. Diese  Geldforderung setzt sich aus der oben genannten Hauptforderung sowie 7 Euro Kontoführungsgebühren und 74,95 Euro (!) Inkassokosten zusammen.

Drohung mit Schufa-Eintrag und Verschlechterung der Bonität des Schuldners

In dem Mahnschreiben sollte der geforderte Geldbetrag mit einer eng gesetzten Frist an die Piraeus Bank Bulgaria AD (BIC-Code PIRBBGSXXX) aus Sofia überwiesen werden. Sollte jedoch innerhalb dieser Frist keine Zahlung wegen der verschickten Mahnung erfolgen wird mit einer gerichtlichen Geltendmachung gefordert. Dazu droht außerdem die Collect Inkasso GmbH bei Nichtzahlung mit einem negativen Schufa-Eintrag. Dieser Eintrag von der Schufa Holding AG könne laut dem Wortlaut der Mahnung von der Collect Inkasso GmbH zu einer Verschlechterung der Bonität des angeschriebenen Schuldners führen.

Haben Sie ebenfalls ein Mahnschreiben von der Collect Inkasso GmbH in Ihrer Post gefunden? Seien Sie gelassen! Verbraucherdienst e.V. bietet Ihnen eine kostenlose Erstberatung unter 0201-176 790 an. Ebenfalls ist ein Kontakt über E-Mail möglich.



Verbraucherdienst e.V. berichtete bereits über ein ähnliches Inkassounternehmen

Die Collect Inkasso GmbH soll sich auf der Billy-Wilder-Promenade 40 in Berlin (siehe Google Maps) befinden. Dort befinden sich laut Internet-Recherche ein Zoohandel sowie ein bekannter Discounter mit großer Parkplatzfläche. Die Collect Inkasso GmbH besitzt dort vermutlich nur einen Briefkasten. Diese Berliner Adresse ist dem Verbraucherdienst e.V. bestens bekannt. Denn auch dort befindet sich die bekannte Europa Inkasso GmbH. Bereits am 09.12.2014 berichtete Verbraucherdienst über eine Mahnung von der Europa Inkasso GmbH für einen sogenannten Anrufblocker. In der Vergangenheit wurden einige Verbraucher von der Europa Inkasso GmbH eingeschüchtert, wie in Abzockeforum.de berichtet wurde. Quelle

Nicht im deutschen Rechtsdienstleistungsregister zu finden

In der Mahnung von der Collect Inkasso GmbH befindet sich in der Adresszeile ein Vermerk, dass das Unternehmen eine registrierte Inkassofirma sei. Die Aufsichtsbehörde dieses Inkassounternehmen sei ein sogenanntes „Sofioter Landgericht“. Jedoch liegt keine Registrierung dieser Firma im deutschen Rechtsdienstleistungsregister vor. Dort ist eine ProCollect Inkasso GmbH, ein Collect Inkasso Service aus Borna bzw. eine Money Collect Inkasso GmbH aufgeführt. Ein Eintrag von der Collect Inkasso GmbH aus Berlin ist allerdings dort nicht zu finden (siehe Screenshot).

Bild von der Website Rechtsdiensleistungsregister
Screenshot Rechtsdienstleistungsregister


Lassen Sie sich bitte nicht von der Mahnung einschüchtern!

Verbraucherdienst e.V. rät allerdings sich nicht von den zugeschickten Schreiben einschüchtern zu lassen. Erschrecken Sie bitte wegen Ihrer Mahnung nicht! Begleichen Sie bitte nicht sofort den geforderten Geldbetrag. Die Experten vom Verbraucherdienst e.V. empfehlen aus diesem Grund eine erhöhte Wachsamkeit bei Mahnungen von fragwürdigen Inkassofirmen, die nicht komplett von dem Schuldner nachvollziehbar sind. Meistens werden arglose Senioren von fragwürdigen Firmen wie der Berliner Inkassofirma Collect Inkasso GmbH geködert. Seien Sie bitte äußerst vorsichtig bei allen finanziellen Forderungen, die Sie nicht komplett nachvollziehen können.

Nutzen Sie die Unterstützung vom Verbraucherdienst e.V. 

Bekamen Sie auch ein Mahnschreiben von der Collect Inkasso GmbH zugeschickt? Verbraucherdienst e.V. und seine angeschlossenen Rechtsanwälte helfen Ihnen bei einer Mahnung! Da der Verein bundesweit tätig ist spielt die Entfernung keine Rolle. Wir beantworten Ihnen am Telefon oder per E-Mail alle Fragen zu diesem oder jedem anderen Inkassounternehmen, dass in Deutschland Mahnungen an Schuldner verschicht.

Nutzen Sie die kostenlose Erstberatung vom Verbraucherdienst e.V. Wo Sie woanders für eine E-Mail-Beratung 20 Euro pro Frage bezahlen müssen, ist unsere Unterstützung per E-Mail oder am Telefon umsonst!

Kostenlose Erstberatung



Verbraucherdienst e.V.
Info-Telefon 0201 – 176790

Teilen Sie uns bitte Ihre Erfahrungen mit der Mahnung von der Collect Inkasso GmbH für die EuroMillions Ltd. mit. Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Donnerstag, 26. Februar 2015

GES Registrat GmbH | Warnung vor Online-Branchenbuch Gewerberegistrat

Gewerberegistrat heißt das brandneue Online-Branchenbuch für Gewerbetreibende von der GES Registrat GmbH aus Berlin.

Mit Hilfe eines per Post verschickten Korrekturfaxes versucht eine sogenannte GES Registrat GmbH einen kostenpflichtigen Eintrag in das Branchenbuch Gewerberegistrat zu erreichen. Gewerbetreibende, Handwerksbetriebe bzw. Selbstständige werden von diesem Unternehmen aufgefordert ihre persönlichen Daten zu ergänzen bzw. zu korrigieren.  Das ausgefüllte Formular soll anschließend ausgefüllt zurückgefaxt werden. Das Zurückfaxen des Formulars ist sogar gebührenfrei.

Mit dem Ausfüllen des Korrekturfaxes von der GES Registrat GmbH kommt ungewollt ein Zweijahresvertrag mit dem Branchenbuch Gewerberegistrat zustande. In der Hektik des täglichen Geschäftsalltags wird oft das Kleingedruckte auf dem Fax von der GES Registrat GmbH übersehen. Unbeabsichtigt kommt dann ein Vertrag mit dem Gewerbetreibenden zustande. Dieser aus Versehen abgeschlossene Vertrag mit der GES Registrat GmbH kann aber nicht mehr von dem Gewerbetreibenden widersprochen werden. Verbraucherdienst e.V. mit seinen Anwälten kann allerdings den abgeschlossenen Vertrag anfechten. Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung unter 0201 – 176790 sowie info@verbraucherdienst.com.

Gewerberegistrat & Freiberufregistrat Deutschland soll dem Gewerbetreibenden Seriosität vortäuschen!

Obwohl das Korrekturfax von der GES Registrat GmbH einen offiziellen und verpflichtenden Charakter bei den Gewerbetreibenden vermittelt, entspricht dies jedoch nicht der Wahrheit. Hierbei handelt es sich um ein weiteres fragwürdiges Online-Branchenbuch. Wir berichteten bereits ausführlich über die zahlreichen kostenpflichtigen Angebote für Gewerbetreibende und deren zweifelhaften Nutzen.

Homepage der GES Registrat GmbH (Stand 25.02.2015)


Laut der Homepage der GES Registrat GmbH (siehe Screenshot vom 25.02.2015) sei das Gewerberegistrat & Freiberufregistrat Deutschland ein offizielles Branchenverzeichnis aus allen Regierungsbezirken mit sage und schreibe aktuell 5.701.249 Einträgen (Stand 25.02.2015)! Es sei laut Eigenwerbung eines der größten Branchenbücher Deutschlands mit über 2,7 Millionen Keywords (!), die dem Gewerbetreibenden zur Verfügung ständen.

1.176,00 Euro sind viel Geld für das fragwürdiges Branchenbuch von der GES Registrat GmbH!

Bei Vertragsabschluss muss der Gewerbetreibende anschließend 588 Euro brutto für das erste Vertragsjahr zahlen. Da es jedoch um einen Zweijahresvertrag handelt werden insgesamt jedoch 1.176,00 Euro brutto fällig. Da es allerdings keine gesetzliche Verpflichtung zur Eintragung in das Gewerberegistrat von der Berliner GES Registrat GmbH gibt, ist deren Vorgehensweise zur Kundengewinnung recht bedenklich.

Bitte beachten Sie die deutsche Gesetzgebung!

Nach deutscher Gesetzgebung besteht keinerlei Anspruch auf Bezahlung für das Branchenbuch, da lediglich Daten von dem Gewerbetreibenden durch das Korrekturfax erfasst wurden. Trotzdem sollte die geforderte Bezahlung angefochten werden. Mahn- oder Gerichtsverfahren können nämlich später die unangenehme Folge bei einer Nichtzahlung an die GES Registrat GmbH sein. Verbraucherdienst e.V. mit seinen angeschlossenen Rechtsanwälten bietet speziell für Gewerbetreibende diese juristische Dienstleistung an.

Wir sind ein eingetragener Verein. Bei uns fallen auch bei einer erfolgreichen Anfechtung des abgeschlossenen Vertrages keine überteuerten Anwaltsgebühren an. Lediglich ein kleiner Mitgliedsbetrag fällt monatlich an. Dieser steht in keiner Relation zu teuren Rechtsanwaltskanzleien. Somit ist Verbraucherdienst e.V. eine preisgünstige Alternative. Ebenfalls für Gewerbetreibende bieten wir Ihnen eine kostenlose Erstberatung am Telefon oder über E-Mail an.

Bei anderen Anbietern für eine E-Mail-Beratung für jede einzelne Frage 20 Euro bezahlen!

- beim Verbraucherdienst e.V. können Sie alle Ihre Fragen stellen!
– so viele sie auch haben

Kostenlose Erstberatung

- Senden Sie uns Ihre Unterlagen von der GES Registrat GmbH
- unter Angabe Ihrer Telefon-Nummer
- per E-Mail an: kontakt@verbraucherdienst.com.

Verbraucherdienst e.V.
Info-Telefon 0201 – 176790


Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen über dieses Branchenbuch mit. Wir freuen uns über jeden Kommentar. 

Donnerstag, 19. Februar 2015

Nationale Branchen Text | Branchenbuch aus den Niederlanden



Haben Sie auch eine Rechnung wegen dem Branchenbuch Nationale Branchen Text erhalten? Die bekannte UPA Verlags GmbH aus Kleve preist laut Aussagen der betroffenen Mitglieder per Cold Call (unerlaubter Telefonanruf) wieder ein Online-Branchenbuch an. Sollen Sie einen Rechnungsbetrag über mehrere Hundert Euro, diesmal für das Branchenbuch Nationale Branchen Text (Abkürzung NBT), zahlen?


Rechnung über 476 Euro für das Branchenbuch Nationale Branchen Text (NBT)


 
Verbraucherdienst e.V. liegt eine Rechnung von der UPA Verlags GmbH für den kostenpflichtigen Eintrag in das Online-Portal Nationale Branchen Text (NBT) vor. Unser Mitglied, ein Gewerbetreibender aus Hückelhoven (Kreis Heinsberg), soll wegen der angeblich bestellten Firmenpräsentation insgesamt 476 Euro brutto (Laufzeit unbekannt) zahlen. Der Nettobetrag beläuft sich auf 400 Euro, wobei 76 Euro für die Mehrwertssteuer anfallen. Eine Zahlung über 238 Euro an das Branchenbuch Nationale Branchen Text (NBT) soll sofort nach dem Erhalt dieser Rechnung erfolgen. Die restlichen 238 Euro sollen etwas später bezahlt werden. Die Geldforderung für den Branchenbucheintrag soll auf ein Konto der Sparkasse Kleve  (IBAN-Code WELADED1KLE) überwiesen werden. Innerhalb von 14 Tagen sollte der ausstehende Betrag ohne Skonto von dem Gewerbetreibenden bezahlt werden.

Verbraucherdienst e.V., deutschlandweit aktiver Verein, der auch für Gewerbetreibende tätig ist, bietet eine kostenlose Erstberatung an. Per Telefon oder auch per E-Mail kann diese kontaktiert werden: Telefon: 0201 – 176790; Email: kontakt@verbraucherdienst.com.



Nationale Branchen Text (NBT) stammt aus Alkmaar (Niederlande) 

 

Obwohl die Rechung für den Branchenbucheintrag in das Online-Portal Nationale Branchen Text von der UPA Verlags GmbH aus Kleve versandt wird ist dieses allerdings niederländischen Ursprungs. Das Impressum auf der Webseite nbt-deutschland.de (siehe Screenshot) enthüllt nämlich deren wahre Herkunft. Das Internet-Portal wird von einer sogenannten Searchtrends Holding B.V. aus Alkmaar (Schermerweg 43) betrieben. Der Geschäftsführer dieser Firma ist ein gewisser Herr M.R.J. Bakker, der auch die Online-Branchenbuch-Portale web2day.de und searchforu.de vertreibt. 


Homepage www.nbt-deutschland.de (Stand 19.92.2015)


Erfahrungen des Verbraucherdienst e.V. bei Online-Branchenbüchern nutzen!


Die Erfahrungen des Verbraucherdienst e.V. zeigten schon in der Vergangenheit, dass eine Vielzahl von Online-Branchenbucheinträgen, die mittels „Cold Calling“ beworben werden, für die Gewerbetreibenden fast keinen Nutzen für das „viele“ Geld bringen. Es handelt sich dabei um kostspielige und fast unbrauchbare Dienstleistungen, die ausschließlich an Gewerbetreibende verkauft werden. Da Geschäftsleute in der Regel kein Widerrufsrecht besitzen kann der angeschlossene Vertrag nicht wieder gekündigt werden.



Verbraucherdienst e.V. kennt sich bei Fernabsatzverträgen aus!


In der Hektik des Geschäftsalltags wird von vielen Geschäftsleuten, Unternehmern oder Gewerbetreibenden oft übersehen, wenn ein Vertrag per Cold Call (unerlaubter Werbeanruf) mittels anschließender Bandaufzeichnung abgeschlossen wird. Es handelt sich dabei um einen sogenannten Fernabsatzvertrag, der auch ohne Unterschrift (am Telefon) in Deutschland rechtsgültig ist. Verbraucherdienst e.V. mit seinen angeschlossenen Rechtsanwälten empfiehlt die Anfechtung des Vertrags mit der Firma hinter dem Online-Portal Nationale Branchen Text. Der bundesweit tätige Verein aus Essen kann Ihren abgeschlossenen Vertrag der holländischen Firma Nationale Branchen Text (NBT) für Sie anfechten. Eine kostenlose Erstberatung ist speziell für Gewerbetreibende geschaltet.



Kostenlose Erstberatung für Nationale Branchen Text


- Senden Sie uns Ihre Unterlagen
- unter Angabe Ihrer Telefon-Nummer
- per E-Mail an: kontakt@verbraucherdienst.com.

Verbraucherdienst e.V.
Info-Telefon 0201 – 176790

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen über das Branchenbuch Nationale Branchen Text (NBT) mit. Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Beantragen.net – Erfahrungen mit dem Online-Formular-Service

Verbraucherdienst e.V., der bekannte Verein für Verbraucherschutz aus Essen, warnt vor dem Online-Formular-Service Beantragen.net. Welche Erfahrungen haben Sie mit Beantragen.net gesammelt? Sollten Sie schlechte Erfahrungen wegen der versprochenen Dienstleistung gesammelt haben, kann Ihnen der Verbraucherschutzverein professionell helfen. Wir sind deutschlandweit für Sie tätig. Kostenlose Erstberatung per Telefon oder per E-Mail möglich.
Telefon: 0201 – 176790
E-Mail: kontakt@verbraucherdienst.com



Beantragen.net gehört der ATM Online Limited aus London!


Für viele Bürgerinnen und Bürger sind Behördengänge oft zu lästig und zu zeitaufwendig, da man in der Regel von einem unwissenden Beamten zum nächsten Beamten geschickt wird. Der Internet-Formular-Service Beantragen.net lockt aus diesem Grund Behördenmuffel mit einer kostenpflichtigen Dienstleistung. Dieser Service soll lästige und zeitaufwendigre Behördengänge nicht mehr nötig machen. Aber Vorsicht vor dieser Dienstleistung! Die Webseite Beantragen.net (siehe Screenshot) gehört dem britischen Unternehmen ATM Online Limited (24 Holborn Viaduct /London EC1A 2BN). Die dazugehörige Firma aus London (Kapitalgesellschaft nach englischem Recht) ist allerdings kein Vertragspartner von deutschen staatlichen Behörden.

Beantragen.net - Homepage des britischen Unternehmens ATM Online LTD (Stand 17.02.2015)


 

Ein Behördengang kostet bei Beantragen.net 29 Euro –

Welche Erfahrungen haben Sie gesammelt?


Ob es sich um Grundbuchauszüge, Liegenschaftskarten, Bebauungspläne, Geburtsurkunden, Eheurkunden, Sterbeurkunden und viele weitere staatliche Urkunden handelt, für stolze 29 Euro plus den separaten Gebühren bei den jeweiligen Ämtern, kostet die ausgelobte Dienstleistung aus Großbritannien dem hilfesuchenden Verbraucher. Dieser müsse nur noch der Formular-Assistent ausfüllen und digital unterschreiben. Das Expertenteam von Beamtragen.net würde sofort den ausgefüllten Antrag prüfen, korrigieren und im Anschluss an die entsprechende deutsche Behörde schicken. Bei jeder Online-Abwicklung würde der Verbraucher sogar ein kostenloses E-Book (Wert über 19 Euro) erhalten.



Antwort „sdfasfd“ per E-Mail innerhalb einer Minute!

Die Verbraucher, die das entsprechende Formular ausgefüllt an die britische Firma schickten, erlebten daraufhin eine böse Überraschung! Innerhalb von einer Minute kam eine E-Mail mit der vielversprechenden Antwort „sdfasfd“. Von vielen Verbrauchern würde ebenfalls das geforderte Geld (zum Beispiel über PayPal) sofort gezahlt. Von der angeforderten Dienstleistung war im Anschluss nichts jedoch mehr zu Hören oder zu Sehen. Kein Wunder! Denn in den AGB der Webseite von Beantragen.net steht schwarz auf weiss: (Zitat) „Der Betreiber haftet nicht für die tatsächliche Ausführbarkeit bei dem Amt.“ (Zitat Ende).


Teilen Sie dem Verbraucherdienst e.V. Ihre Erfahrungen mit!


Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Online-Formular-Service gesammelt? Konnten Sie als verärgerter Kunde das Geld, das Sie per Lastschrift oder PayPal an die ATM Online Limited gezahlt haben, wieder zurückbuchen lassen? Welche Erfahrungen haben Sie mit den anderen Zahlungsmethoden gemacht? Konnten Sie den abgeschlossenen Vertrag mit Beantragen.net selber abwehren?


Verbraucherdienst e.V. hilft wegen Beantragen.net schnell und professionell!

Sollten Sie allerdings schlechte Erfahrungen mit diesen dubiosen Dienstleistungen gesammelt haben, kann Ihnen der Verbraucherdienst e.V. mit Professionalität und den vielen Erfahrungen, der er viele Jahre sammeln durfte, helfen. Eine kostenlose Erstberatung ist per Telefon oder per E-Mail steht zur Verfügung.


Kostenlose Erstberatung

 

- Senden Sie uns Ihre Unterlagen
- unter Angabe Ihrer Telefon-Nummer
- per E-Mail an: kontakt@verbraucherdienst.com.

Verbraucherdienst e.V.
Info-Telefon 0201 – 176790

Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit dem Online-Formular-Service von Beantragen.net mit. Wir freuen uns über jeden Kommentar.